Erfahrungsberichte zu
Girokonto-Anbietern

10.10.2012 | Triodos Bank N. V.: Fürstlich bezahlte Nachhaltigkeit
Das Konzept, mit dem die Triodos Bank für ihr Girokonto wirbt, ist allen Ehren wert. Das Umweltbewusstsein ihrer Girokunden lässt sie sich aber fürstlich bezahlen. Zu den 42,- Euro Grundgebühr im Jahr kommen noch 40,- Euro im Jahr für die beiden Karten hinzu, ohne die die Nutzung des Kontos praktisch unmöglich ist. Außerdem muss man den Angaben der Bank vertrauen, dass sie die erwirtschafteten Gebühren und Geldeingänge tatsächlich nachhaltig investieren bzw. anlegen. Immerhin sind die Gebühren günstiger als bei den unverschämt teuren Filialbanken. Mein Fazit: Wenn man wirklich nachhaltig leben möchte, sollte man lieber ein wirklich kostenloses Girokonto eröffnen und die "gesparten" Gebühren, immerhin fast 7,- Euro im Monat, für einen selbst gewählten Zweck spenden.
Arno Smeets

Zum selektierten Anbieter liegen auch Erfahrungsberichte betreffend dem Tagesgeld vor.

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten TriodosGirokonto