Erfahrungsberichte zu
Kreditkarten-Anbietern

25.05.2015 | Barclaycard: Sehr zufrieden
Ich nutze die Visa von Barclays seit circa 10 Jahren und habe eigentlich nie Probleme gehabt. Von Anfang an wurde volle Abbuchung der jeweiligen Rechnung vereinbart. Aus diesem Grund fallen auch keine Zinskosten an. Die Karte kostet mich absolut null Cent, obwohl ich nicht immer 3.000 im Jahr mache. Ich habe noch nie im Euroraum Kosten für Abhebungen gehabt. Mit Onlinebanking habe ich immer volle Übersicht und kann auch z. B. bei Bargeldabhebungen eine sofortige Abbuchung vom Konto veranlassen, um die nächste Rechnung nicht ausufern zu lassen. Habe noch nie eine Sperrung der Karte gehabt, ohne jedoch in Amerika gewesen zu sein. Ich hatte vorher einige andere Karten, mit denen ich auch wegen Kostensteigerungen nicht mehr zufrieden war und selbst gekündigt habe. Dass es mit der Karte leicht gemacht wird über seine finanziellen Verhältnisse zu leben, um dann eben auch erhöhte Zinsen zahlen zu müssen, ist der Bank nicht vorzuwerfen. Es ist allgemein bekannt das Überziehungen erhöhte Kosten nach sich ziehen, sei es beim Konto oder der Kreditkarte. In diesen Fällen ist der Kleinkredit die günstigere Lösung.
Heinz K.

22.05.2015 | Barclaycard: Kreditkarte ok, Online-Banking beunruhigend
Ich nutze eine Mastercard von Barclaycard, die vor mehr als 5 Jahren mal in einer Kooperation mit Tchibo verkauft wurde. Die Karte ist von den Konditionen her mit der New Visa zu vergleichen, allerdings zahle ich noch eine Jahresgebühr von 20 Euro. Die Karte lohnt sich für mich trotzdem, ich habe einen relativ großen Kreditrahmen und kann europaweit kostenlos Geld abheben. Gerade der Fakt, dass es sich um eine Mastercard handelt, hat mich in Situationen gerettet in denen z. B. die DKB VISA nicht akzeptiert wurde. Seit einiger Zeit versucht Barclaycard wohl das Porto für die monatliche Abrechnung zu sparen und unternimmt große Anstrengungen die Kunden in die Online-Nutzung zu treiben. Das ist für mich ok, ich habe schon immer fast täglich ins Online-Banking geschaut und die Kreditkartenabrechnung per Post eher als Ausdruckservice betrachtet. Leider ist das Online-Banking bei Barclaycard seit der Umstellung auf ein neues Online-Banking-System (vor etwa einem Jahr) aber teilweise beunruhigend unausgereift. Es kommt immer wieder vor, dass man sich nicht einloggen kann, und man mal eine und mal keine Fehlermeldung bekommt. Da es sich beim Onlinebanking bei der Barclaycard ja quasi nur um einen Read-only-Zugang handelt, werde ich bei so was nicht panisch. Aber es ist eine Schande, dass so etwas immer noch passiert. Kunden mit weniger Online-Erfahrung verlieren durch solche Fehler sicherlich schnell das Vertrauen.
C. B.

21.05.2015 | Advanzia Bank S. A.: Problemlose und sehr günstige Karte
Ich habe die pay-vip-Mastercard von Advanzia seit mehreren Jahren und auch öfter im Nicht-Euro-Ausland eingesetzt. Letztens habe ich mal die Umrechnungskurse verschiedener Karten (die ich besitze) an denselben Tagen verglichen: Bei der Advanzia-Karte habe ich durchweg das meiste Geld (CZK) gegen Euro bekommen. Der Unterschied zu einer Visa-Karte, die ebenfalls "kein Auslandseinsatzentgelt" berechnet, betrug rund 1,5%. Von daher würde sich sogar der Automaten-Bargeldbezug im Ausland rechnen, selbst bei den hohen Zinsen. Man kann nämlich schon eher rücküberweisen, noch bevor die Rechnung kommt, sobald alle Transaktionen aufgetaucht sind (dann aber den gesamten Differenzbetrag zum Kreditrahmen überweisen). Fazit: Wer Ordnung hält und seine Ausgaben im Blick bzw. im Griff hat, für den ist diese Karte im Prinzip so gut wie kostenlos. Mit einem unschlagbar günstigen Umrechnungskurs bei Fremdwährungen. Die zusätzlich vorhandenen Versicherungen habe ich zum Glück noch nie benötigt und kann zu deren Zuverlässigkeit nichts sagen. Aber es ist ein weiterer Pluspunkt dieser Karte, diverse Reise- und Unfallversicherungen dabei zu haben, sofern man die Reisekosten mit dieser Karte bestreitet.
R. N.

19.05.2015 | Barclaycard: Übertrifft meine Vorstellungen
Ich verstehe selbst die ganzen negativen Berichte nicht. Wenn man auf die 100%-Zahlung umstellt, entstehen somit keinerlei Zinsen/Kosten für den Kreditkartennehmer. Ich habe etliche Kreditkarten verglichen und finde die Barclaycard für den privaten Gebrauch am besten für geeignet, zumal sie beitragsfrei ist. Das ist auch etwas, was ich bei den negativen Berichten nicht ganz nachvollziehen kann. Aber jeder hat seine Meinung/Erfahrung diesbezüglich gemacht, nur sollte man sich auch wirklich alles in Ruhe und aufmerksam durchlesen. Ich persönlich werde sie jedem empfehlen, der nach einer günstigen Kreditkarte sucht.
Usame Chaaban

14.05.2015 | Santander Consumer Bank AG: Kostenlose Kreditkarte zum Girokonto
Ich bin mit Girokonto und kostenloser Kreditkarte, nennt sich "1plus VISA-Card", bei der Santander Consumer Bank. Ich brauche die Karte wirklich selten, eigentlich zu 90% im Urlaub und ab und an bei Internetkäufen. Im Urlaub kommt mir entgegen, dass ich mit der 1plus VISA-Card gebührenfrei abheben kann und das sogar weltweit. Geldabhebungen und sonstige Zahlungen verliefen bisher immer komplikationslos, die Abrechnungen stimmten, auch die Cashbacks für das Tanken waren korrekt verbucht. Letzteres macht ein paar Euro pro Jahr aus. Sonstige Aktionen sind mir nicht bekannt, Versicherungen gehören auch nicht zu dem Paket, außerdem habe ich sowieso schon alle als wichtig erachteten Versicherungen. Vom Antrag bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich die Karte einsetzen konnte, vergingen mehr als drei Wochen, das sollte schneller gehen. Zu Hotline kann ich leider nichts sagen. Es gibt sicherlich etliche gleichwertige Angebote anderer Anbieter.
Cordula H.

13.05.2015 | Advanzia Bank S. A.: Weltweite Akzeptanz mit guten Konditionen ohne Jahresgebühr
Die kostenlose Mastercard Gold der luxemburgischen Advanzia Bank besitze ich seit etwas mehr als einem Jahr und wurde bislang nicht enttäuscht. Sie ist in erster Linie für den weltweiten bargeldlosen Zahlungsverkehr geeignet, da keinerlei Fremdwährungsgebühren in Nicht-Euro-Währungen erhoben werden. Bei meinen anderen Kreditkarten (DKB, ING-DiBa) werden genau diese in Höhe von 1,75% des Umsatzes erhoben. Bei 100 Euro Umsatz sind das immerhin 1,75 Euro an Gebühren, die ich bei der Advanzia sparen kann. Bei der oftmals kritisierten Bargeldabhebung werden mit dem Tag der Abhebung, Zinsen in Höhe von 22,90% fällig, die allerdings auf das Jahr berechnet werden. So liegt der monatliche Zinssatz gerade mal bei 1,79%, was im Umkehrschluss bedeutet, dass für eine Bargeldabhebung von z. B. 100 Euro gerade mal 1,79 Euro Zinsen berechnet werden. Für mich geht das voll in Ordnung, da ich im Inland eh mit meiner Girocard von der Hausbank Bargeld abhebe. Hinweis: Durch den zeitnahen und vollständigen Ausgleich des Kreditkartenkontos per Überweisung können diese Zinsen vermieden werden. Wenn man sich daran hält, sind Bargeldabhebungen in der Regel auch kostenfrei bzw. kosten nur wenige Cents. Auf meine Bedürfnisse ist diese Kreditkarte exakt zugeschnitten. Sie ist für mich absolut kostenfrei, da ich jederzeit den Überblick über meine Umsätze bzw. Bargeldabhebungen behalte. Der Kundenservice ist schnell erreichbar, aber auch nicht gerade freundlich, wie ich finde. Verbesserungswürdig wäre außerdem, dass die Advanzia das Einziehen per Lastschrift anbieten würde, da der Rechnungsbetrag bislang noch überwiesen werden muss. Das habe ich so bei noch keinem Anbieter erlebt. Dennoch empfehle ich diese Mastercard aufgrund der o. a. Konditionen ausdrücklich für diejenigen, die jederzeit den Überblick über Ihre Finanzen behalten können.
anonym

07.05.2015 | Barclaycard: Karte ist empfehlenswert
Das stellenweise Gejammere über die Karte ist eigentlich belustigend statt fördernd für Interessenten. Wer sich über die zu hohen Zinsen beschwert, der hat doch die Möglichkeit, a) die Karte gar nicht erst zu beantragen b) die Karte zu kündigen. Jeder, der die Karte im Besitz hat, weiß auch wofür er sie sich angeschafft hat, und hat auch das Kleingedruckte gelesen. Natürlich haben die wenigsten das Kleingedruckte gelesen, aber das ist auch nicht das Problem der Banken. Die Karte ist kostenlos und das über alle Zeiträume und nicht wie bei Amazon nur im ersten Jahr. Auch hier gibt es Bonuspunkte, ob über Einkäufe bei Netto oder eben über die Kreditkarte für getätigte Einkäufe. Die Prämien dafür sind zwar völlig absurd und überteuert, aber die Zahlungsfristen von bis zu 7 Wochen sind dahingehend klasse und Hauptreiz. Ich überweise persönlich, da ich meine Finanzen im Griff habe, und sehe es null als Kriterium an die Banken für zu hohe Zinsen zu kritisieren. Immerhin leben auch die davon, geschenkt bekommt man nur was im Märchen.
Thomas Th.

06.05.2015 | Landesbank Berlin AG: Vorsicht Bargeldumsatz
Hab gerade mit der LBB Bank telefoniert. Über die Amazon-LBB-Kreditkarte wurden mir für 5 mal Lottospielen für insgesamt ca. 15,00 Euro, 5x 7,50 Euro = 37,50 Euro in Rechnung gestellt. Von Kulanz natürlich keine Spur. Bei so viel Gier auf Umsatz werde ich die Kreditkarte jetzt mit sofortiger Wirkung kündigen. Das wird LBB in den nächsten Jahren mehr kosten als dieser kurzfristige Mehrumsatz in Höhe von 37,50 Euro. Kann nur allen Unzufriedenen und Übervorteilten empfehlen, die Karte zu kündigen. Die Leute von LBB müssen dann mit viel Geld für Werbung und Angeboten wieder neue Kunden suchen.
Thomas L.

06.05.2015 | DKB, Deutsche Kreditbank AG: Lufthansa Miles & More Credit Card White - nicht zufrieden
Diesem Neukundenangebot wäre ich besser nicht gefolgt. Von ein paar tausend Meilen und einem 50-Euro-Fluggutschein gelockt, bin ich bei der LH Miles & More Credit Card White gelandet. Ein dicker Pferdefuß zum Anfang, eine Vermögensauskunft wird gefordert für einen Startdispo, da will jemand wohl die Kosten für eine Schufa-Auskunft sparen. Ich aber auch, also wähle ich die Prepaid-Variante. Die Einzahlung ist lästig, man muss im Betreff genau aufpassen, und es dauert bis man das Guthaben sieht. Zwei Euro für eine Meile, das ist kein guter Sammelkurs, zwar gibt es Sonderaktionen, aber auch hier wieder umständliches Anmelden. Ich glaube ich bleibe doch bei der Prepaid-Karte zu meinem Girokonto und kündige die Lufthansa Miles & More Credit Card White zum Ende des ersten Jahres. PS: Der Fluggutschein wurde mit dem Begrüßungsschreiben versandt, beinahe hätte ich ihn übersehen.
Gabi K.

05.05.2015 | Advanzia Bank S. A.: Mastercard für Drittländer super, aber Zinsen sind Wucher
Die "kostenfrei" goldene Mastercard ist perfekt für den Einsatz in Drittländern bzw. Nicht-Euro-Ländern, da hier keine Auslandseinsatzgebühr verlangt wird. Der Knackpunkt liegt in der monatlichen Rechnung. Wird diese nicht fristgerecht, auch wenn die Zahlung nur mit einem Tag Verspätung gebucht wird, überwiesen, bezahlt man für alle bis dahin gezahlten Einkäufe, ab dem Tag der Abbuchung, bis zu 1,73% Zinsen pro MONAT - das sind Zinsen im Jahr von effektiv über 20% (ich glaube es ist hier jedem bewusst, dass der Leitzins der EZB im Moment unter 1% p. a. ist). Hier macht Advanzia auch keine Ausnahme zwischen jahrelangen und solventen Bestandskunden. Die Zinsen werden auch nicht taggleich abgerechnet (in meinem Fall kam die Zahlung fünf Werktage später, plus Zinsen, welche ich vorher ausgerechnet hatte), sondern pro Monat, egal wann das Kreditkartenkonto ausgeglichen wird. Für mich war dies ein Grund die Kreditkarte zu kündigen. 22 Euro Zinsen für fünf Werktage zu spät gezahlt (ich möchte bemerken, den komplett fälligen Betrag in Höhe von 900,00 Euro nebst Zinsen). Da bezahle ich lieber demnächst die Auslandseinsatzgebühr, da weiß ich dann wenigstens wofür!
M. B.

04.05.2015 | Barclaycard: Nicht die günstigste Karte
Wer einen Vertrag für die Barclaycard unterschreibt, sollte dabei vor allem das Kleingedruckte lesen. Und da ist per Default eine Teilzahlung vereinbart. Bei mir war ein Monatsbetrag von 15 Euro vordefiniert. Die 15 Euro werden automatisch abgebucht. Der ausstehende Rest wird mit ziemlich happigem Zinssatz von rund 17-18% berechnet. Wer es von anderen Kreditkarten gewohnt ist, das sein Saldo beispielsweise zum Monatsende per Kontoabbuchung ausgeglichen wird, stellt dann erstmal verwundert fest, das er den Saldo aktiv selbst per Überweisung ausgleichen muss, da ansonsten die besagten 17-18% Zinsen fällig werden. Man kann den Teilzahlungsmodus natürlich per Antrag ändern. Es wäre natürlich schön, wenn man darauf bereits bei Vertragsabschluss explizit hingewiesen werden würde. Das erste Jahr der Gold Visa ist kostenfrei, die Folgejahre nur wenn man im Vorjahr mindestens 3.000 Euro Umsatz mit der Karte hatte. Ansonsten 49,-/Jahr, was nach meinen Erfahrungen ein stolzer Preis ist. Insgesamt also kein Schnäppchen. Es gibt Kreditkartenanbieter, die bieten ihren Kunden sogar einem Bonus auf ihre Umsätze, beispielsweise Amazon, man bekommt da beispielsweise 1% von seinen Umsätzen als Bonus wieder gutgeschrieben, auch die Kartenpreise sind beispielsweise bei Amazon mit einer Jahresgebühr von 20 Euro deutlich günstiger.
Geronimo

03.05.2015 | Advanzia Bank S. A.: Vorsicht geboten mit gebührenfreier Goldcard
Bei einer berechtigten Reklamation wegen Fehlabbuchungen wird die Karte mit extrem kurzfristiger Ankündigung (wenige Stunden) und ausschließlich per E-Mail bis zur Klärung des Vorfalls gesperrt und das kann je nach Vorgang entsprechend lange dauern. Alle Abos, bei denen diese Kreditkarte hinterlegt ist, wie z. B. Itunes etc. werden dadurch nicht mehr bedient, es erfolgen kostenpflichtige Rücklastschriften, die je nach Anzahl der Aufträge variieren. Bei Auslandsaufenthalten wirkt sich diese Sperre unter Umständen katastrophal aus, da bestimmte Dienste und Zahlungen nur per Kreditkarte bedient werden können. Das Service-Center von Advanzia ist telefonisch nicht erreichbar, die Hotline gibt nur Auskunft auf einen E-Mail-Kontakt. So richtig kann man diese Karte nicht empfehlen, es sei denn, man besitzt zur Not noch eine verlässliche Ausweichmöglichkeit.
Peter Dinkel

22.04.2015 | Barclaycard: Kostenlos heisst nicht es fallen keine Kosten an!
Habe die Karte seit 2 Wochen plus die Maestro-Karte. Wichtig zu wissen ist vor aller Nutzung: bei Barclays anrufen (Nummer steht zum Ortstarif auf der Rückseite der Karte) und die Tilgung von 2 auf 100% erhöhen. Einzugsermächtigung immer erteilen (beim Onlineantrag der Karte ist das eh Pflicht). Denn sonst holt sich Barclays immer nur 2% vom Kaufpreis, z. B. bei Onlineeinkäufen, und verzinst den Rest immer schön mit knapp 18%. Das wird auf Dauer teuer! Würde ich auch nicht machen, wenn ich chronisch klamm bin, die Gebühren sind einfach nur frech. Bargeldabhebungen sind auch nur bei Barclays "kostenfrei", allerdings kommen im Ausland die Gebühren des Automatenaufstellers gegebenenfalls noch hinzu. Wie man das vermeiden kann, weiß ich leider noch nicht. Nur so viel: Wenn Gebühren von dem Automatenaufsteller anfallen sollen, müssen diese beim Abheben im Display angezeigt werden und wie hoch. Also könnte man sich ab diesem Zeitpunkt auch für einen kostenfreien Abbruch der Abhebung entscheiden. Fazit: Tilgung per Telefon auf 100% setzen und sich vorher informieren, ob der Automat Gebühren verlangt.
T. P.

21.04.2015 | Baden-Württembergische Bank: MercedesCard Gold (VISA) - eine gute Wahl, wenn man viel unterwegs ist
Beruflich bedingt reise ich viel, aber auch privat mache ich gerne mal einen Trip. Auf einem Flughafen sah ich vor einiger Zeit eine Werbung der Mercedes Benz Bank. Die Mercedes Benz Bank war mir nicht unbekannt, weil ich vor ca. 5 bis 6 Jahren mal ein Konto dort hatte. Die Karte ist nicht kostenfrei, aber z. B. ist der Dispo ungewöhnlich niedrig für eine Kreditkarte, ebenso wie die Nutzung der Karte außerhalb des Euroraums. Und man hat einige - gerade für mich - nützliche Versicherungen. Als da wären Reisekranken- und Reiserücktritts-Versicherung, die ich schon beide nutzen konnte bzw. musste. Meinen eigenen Autoschutzbrief/Mobilitätsschutz konnte ich kündigen, weil auch dieses Feature zu meiner Karte gehörte. Der Gegenwert dieser Versicherungen sollte bei ca. 50 Euro liegen. Interessant auch die Discounts bei fast allen bedeutenden Mietwagenanbietern. Gerade in den Hauptreisezeiten bekommt man ja normalerweise keine Discounts, mit der Karte schon. Als Letztes: Es gibt ein Bonusprogramm - mit mehr oder weniger nützlichen Sachprämien - und man bekommt zurzeit auch noch ein paar Bonuspunkte als Willkommensprämie geschenkt. Ich bin zufrieden, aber es ist bestimmt keine Jedermann-Karte.
Caroline v. E,

20.04.2015 | Commerz Finanz GmbH: 0%-Fianzierung bei Roller
Ich habe reibungslos meine 0%-Finanzierung ohne extra Kosten zurückgezahlt. Die so beschimpfende RSV hat mehr gezahlt als ich für sie. Ich war arbeitslos und die Restkreditversicherung hat die Raten bedient. Ich finde so eine Absicherung auch sehr sinnvoll. Ich hätte die Raten sonst nicht zahlen können. Und ganz ehrlich, wenn jemand sie nicht will, dann soll er einfach etwas sagen und seinen Vertrag mal durchlesen bevor er unterschreibt. Ich glaube lesen können alle ... Behaupte ich jetzt mal.
Martin K.

20.04.2015 | TARGOBANK AG & Co. KGaA: Die Classic Card Visa ist mein Tipp
Die Classic Card Visa von der Targobank ist eine solide Kreditkarte. Zwar hat die Karte keinen Guthabenzins, ist aber kostenlos, hat also keine Jahresgebühr. Der Dispozins ist mit ca. 13% für eine Kreditkarte günstig. Vorteil: keine nutzlosen Versicherungspakete. Nachteil: eine ominöse Restschuldversicherung von fast 1% pro Monat, wenn man Teilzahlung nutzt, was ich aber nicht mache. Stichwort Bonusprogramme/Cashback: Das gibt es soweit ich weiß nicht. Am Geldautomaten wird es teuer, wenn es kein Targobank-eigener ist. Genauso da, wo es keinen Euro gibt, wie ich leidvoll in den Staaten erfahren musste. Was sonst noch? Zügige Zustellung der Kreditkarte und aller Zugangsdaten bei der Eröffnung, bisher kein Ärger mit Zahlungen oder Monatsabrechnungen, freundliche Hotline bei Fragen. Okay, irgendwann kann es immer krachen, aber bisher bin ich eigentlich zu 95% zufrieden und deswegen auch mein positives Feedback.
H. Reichelt

19.04.2015 | Advanzia Bank S. A.: Kreditkarte
Ich benutze seit Jahren die Kreditkarte der Advanzia Bank. Gerade im Ausland (USA) hat sie sich bewährt, es fallen keine Gebühren an. Für Barabhebungen habe ich die kostenlose VISA-Karte der DKB im Einsatz, die anfallenden Gebühren (Auslandseinsatz in USA an Geldautomaten mit VISA-Zeichen) wurden mir auf Antrag problemlos erstattet. Bei der Advanzia-Karte ist es erforderlich nach Erhalt der E-Mail mit dem ausstehenden Betrag diesen rechtzeitig zu überweisen, erfordert ein wenig Disziplin, ist aber machbar. Bei beiden Karten ist Onlinebanking möglich. Beide Karten zusammen ermöglichen mir, im Ausland kostenfrei einzukaufen bzw. Bargeld abzuheben.
S, M.

16.04.2015 | American Express Services Europe Limited: Abkehr vom Kundenservice?
Seit Jahren bin ich zufriedener AMEX-Kunde. Eigentlich hat es nie Probleme gegeben, weder mit der Kartenakzeptanz noch mit den Abrechnungen. Heute jedoch ist Unglaubliches geschehen. Mein Konto wies in der Märzabrechnung ein Guthaben von ca. 1.300 Euro aus. Dieses entstand aus einer Rückerstattung für eine über AMEX in den USA auf Dollar-Basis gebuchte, angezahlte und wieder stornierte Alaska-Kreuzfahrt. Zu Anfang April bat ich um Überweisung des Guthabens auf das Referenzkonto meiner Hausbank. Mit einem in Ft. Lauderdale abgesandten Formbrief fordert mich AMEX nun auf, einen Nachweis durch Quittungen und Belege zu erbringen, dass ich berechtigter Empfänger dieser Gutschrift bin. An dieser Stelle beginnt meine Verständnislosigkeit und Empörung. Bei telefonischer Beschwerde wird mir (auf Rückfrage beim Vorgesetzten) gesagt, dass dieser Brief Routine sei in Fällen, in denen der Gutschriftsbetrag nicht mit dem ursprünglichen Belastungsbetrag übereinstimmt. Wie bitte? Nie etwas gehört von Bearbeitungsgebühren? Von Wechselkursschwankungen? Nun warte ich auf die geforderte, umgehende Reaktion inklusive einer Entschuldigung bei gleichzeitiger Übertragung des Guthabens auf mein Bankkonto. Ich bin gespannt.
Friedtrich Ortwein

15.04.2015 | ING-DiBa AG: Wer es einfach mag, wählt eine Debit-Card
Immer lese ich hier von Problemen mit "normalen" Kreditkarten. Sei es die Jahresgebühr, seien es ungünstige Standard-Teilzahlungsoptionen oder kundenunfreundliches Verhalten bei Verlust oder Defekt der Karte. Oder unnütze Versicherungen sowie Partnerprogramme. Aber an einer Kreditkarte kommt man halt in bestimmten Bezahlsituationen (Internet, Ausland u. a.) nicht vorbei. Infrage kommen ja eigentlich sowie nur MasterCard und Visa, aber da ist die Auswahl an kostenfreien Debit-Karten zu bestehenden Girokonten groß. Und mit Debit-Karten kann man sein Risiko ziemlich genau steuern. Ich habe hier schon Erfahrungen mit drei Anbietern DAB Bank, Consorsbank und Ing-DiBa. Letztere war und ist mein Favorit, ich hatte in über fünf Jahren nie Ärger mit der Karte oder der Bank. Teilmöglichkeiten sollte man sowieso nicht nutzen, der Dispo des Girokontos ist ja im Durchschnitt mindestens fünf Prozent niedriger, Konsumentenkredite noch mal ca. drei Prozent günstiger. Und wer hat schon mal wirklich von einer inkludierten Versicherung profitiert? Cashback-Programme hingegen können ein Argument für den Erwerb einer Karte sein, so meine Erfahrung. Ing-DiBa, die Credit Card und ich, das passt schon.
L. Sch.

15.04.2015 | Landesbank Berlin AG: Der mündige Kunde ist gefragt
Die Amazon-VISA-Karte (von der LBB) habe ich nun seit einigen Monaten. Es gibt gute Gründe für sie. Zum einen das unkomplizierte Abfragen der Buchungen über eine Homebanking-Software. Das ist leider noch lange nicht bei allen Anbietern der Fall. Gut ist auch die schnörkellose Oberfläche, wenn man sein Kreditkartenkonto über das Internet verwaltet. Vorbildlich! Die Zahlungsoption "10% der Gesamtsumme" war auch bei mir voreingestellt, und ich wundere mich, warum sich hier so viele darüber wundern. Es handelt sich hier um eine KREDITkarte. Natürlich geht es darum, den Kunden einen unkomplizierten aber recht teuren Kredit aufzuschwatzen. Aber es wird niemand zu seinem Glück gezwungen! Man kann den Rechnungsbetrag auch zu 100% bezahlen, man kann sogar Guthaben auf seiner Karte haben. Wo ist das Problem? Wenn ich mir einen Laptop für 1.500 Euro kaufen möchte, diese 1.500 Euro aber gerade nicht zur Verfügung habe, dann nutze ich dafür eben den Zahlungsspielraum der Kreditkarte. Ja, mir ist klar, dass es Zinsen kostet. Na und? Insgesamt bin ich mit der Karte zufrieden. Die nach einer Weile angebotene EC-Karte funktioniert nicht überall. Offenbar ist das V-PAY-System noch nicht so verbreitetet wie Maestro. Ich hatte schon diverse Kreditkarten von diversen Anbietern. Ich habe sie alle gekündigt. Aber die Amazon-VISA nicht. Da ich häufig bei Amazon einkaufe, kostet sie mich auch keine Gebühren.
Rainer L.

12.04.2015 | Barclaycard: Hohe Limits, aber problematische Sicherheitsfeatures
Ich bin mittlerweile über etwa 10 Jahre Kunde der Barclaycard und war eigentlich immer überwiegend zufrieden. Begonnen hatte ich damals als Student mit vergleichsweise kleinem Kreditlimit, welches ohne mein Zutun über die Zeit beträchtlich gesteigert wurde. Brauche ich zwar nicht unbedingt, schaden tut es aber wohl auch nicht wirklich, von daher betrachte ich es einfach mal als Geste des Vertrauens. Mit 1,99% für Auslandsumsätze zählen sie sicher nicht zu den günstigsten, ist aber in meinen Augen noch verschmerzbar, wenn der Rest dafür funktioniert. Im letzten Monat haben sie es jetzt jedoch mehrfach fertiggebracht, meine Karte wegen verdächtiger Umsätze zu sperren. Ich habe grundsätzlich durchaus Verständnis dafür, dass ein Kreditkartenunternehmen sich vor möglichem Missbrauch schützen muss, allerdings bekommt die Konkurrenz von Barclaycard das auch ohne die Ablehnung mehrerer Transaktionen pro Monat hin und im Gegensatz zur Konkurrenz habe ich Barclaycard nach der ersten Sperre während des aktuellen Auslandsaufenthalts von meinem Aufenthalt in den USA über mehrere Monate in Kenntnis gesetzt. Vor Kurzem hat sich jetzt Folgendes zugetragen: Meine Karte wurde aus welchen Gründen auch immer mal wieder gesperrt, nachdem Anruf beim Kundenservice wurde mir die sofortige Freischaltung und Nutzbarkeit der Karte versprochen. Folglich habe ich die Karte wieder einsetzen wollen, woraufhin diese erneut abgelehnt wurde. Noch mal bei der Hotline angerufen und jetzt scheint es wohl wieder zu gehen. Langsam denke ich trotz der guten Erfahrungen zuvor doch über einen Wechsel des Kreditkartenanbieters nach. Eine Kreditkarte ist nur dann für mich ein akzeptables Zahlungsmittel, wenn ich mich in so gut wie allen Fällen darauf verlassen kann. Eine Kreditkarte, die mehrmals im Monat Zahlungen verweigert, ist für mich unbrauchbar. Um mir übermäßig peinliche Situationen zu ersparen, muss ich ja eh Alternativen mitführen, die ich dann auch gleich verwenden kann. Somit macht sich Barclaycard irgendwie selbst überflüssig. Ich habe heute mal einen längeren Beschwerdebrief an Barclaycard geschickt, mal sehen, was dabei rumkommt.
M. S.

09.04.2015 | Advanzia Bank S. A.: Als Kreditkarte für das Ausland gut geeignet
Ich hatte schon die Hilton Master/Visa, die beiden von der Volksbank auch. Mich hat immer geärgert, dass ich 1,00% bis 1,75% Gebühren auf die Kreditsumme bei Auslandseinsatz bezahlen muss. Dies wollte ich unbedingt umgehen. Diese Karte ist die Lösung, einfach mit ihr als Kreditkarte (keine Barabhebungen) im Ausland zahlen, alles ist gut. Nicht vergessen, die aufgelaufene Summe selbst an die Bank zu überweisen, ansonsten kommen unschöne Zinsen auf einen zu. Daher meine Empfehlung: Nur was für Leute, die den monatlichen aufgelaufenen Betrag auch zahlen können, diese Karte als "Dispo"-Karte zu benutzen, davon ist hier dringend abzuraten.
Joachim Fitzek

08.04.2015 | DKB, Deutsche Kreditbank AG: Meine Neuerwerbung - die Lufthansa Miles & More Credit Card White
Im März habe ich mir bei einer Sonderaktion als Neuerwerbung die Lufthansa Miles & More Credit Card White an Land gezogen. 5.000 Meilen und ein 50-Euro-Gutschein haben meine Entscheidung "beflügelt". Die Karte kostet 7.500 Meilen oder 25 Euro pro Jahr, falls man die Meilen nicht auf dem Konto hat. Die Eröffnung ging turboschnell, zwei Tage nach dem Postident hatte ich die Karte. Man hat dann zwei Möglichkeiten, auf Guthabenbasis (das werde ich erst einmal ausprobieren) mit einer 0,9%igen Verzinsung, da gibt es schlechtere Tagesgeldanbieter, oder man holt bei seiner (Haus-)Bank eine sogenannte betragsbestätigte Bankauskunft ein und schickt diese an die Kreditkartengesellschaft. Da spart der Anbieter Mühen und Kosten zulasten des Interessenten. Zwei Euro Umsatz sind eine Prämienmeile, das ist bei anderen Lufthansa-Karten besser. Versicherungen sind keine enthalten, wohl gibt es aber ein paar Sonderrabatte bei Partnern, was die taugen, muss ich erst mal sichten.
K.-D. B.

04.04.2015 | Hanseatic Bank GmbH & Co KG: Deutschland Kreditkarte - Augen auf bei den Unterschriften auf dem Kartenantrag
Ich habe seit einem Jahr die kostenlose Deutschland Kreditkarte der Hanseatic Bank. Überraschend einfach war der Online-Antrag: Formular ausfüllen, auf die Genehmigung oder Absage der Bank warten (bei mir zum Glück nach 10 Sekunden eine Genehmigung), Antragsformular ausdrucken, unterschreiben, am Postschalter abgeben (Postident), fertig. Die Karte war dann ein paar Tage später im Briefkasten. Bezahlen etc. klappt wunderbar, Geld abheben auch, Karte sieht TOP aus, soweit alles o.k.! Ein Detail gibt es jedoch, auf das ich andere hinweisen möchte: Auf dem ausgedruckten Antrag sind 4 Unterschriftsfelder. Zum Kartenantrag sind aber nur 2 Unterschriften notwendig. Wer ohne nachzudenken 4x unterschreibt, bestellt 2 Versicherungen mit. Mein Tipp: Augen auf bei den Unterschriften im Kartenantrag der Deutschland Kreditkarte, damit keine ungewollten Versicherungen mitbestellt werden.
Friedrich S.

02.04.2015 | Valovis Bank: Unmöglich!
Bis jetzt hatte ich die Thomas Cook Karte und war total zufrieden. Auf einmal wurde mir eine neue Kreditkarte zugesendet mit einem Brief "schön, dass sie sich für uns entschieden haben". Ich wurde skeptisch und habe beim genannten Institut erst mal angerufen. Meine Thomas Cook Karte wird einfach gesperrt und eine neue Kreditkarte mit anderen Konditionen aktiviert, erklärt mir die Frau am Telefon. Sie sagte "fast die gleichen Konditionen". Bei genauem Hinsehen kostet die Jahresgebühr jetzt zufällig dann mehr als 80 Euro (zuvor ca. 30 Euro) ... Wie gesagt "fast die gleichen Konditionen" wurde mir erzählt. Dies ist alles passiert ohne meine Zustimmung, meine Kreditkarte wurde einfach ausgetauscht und eine neue gesendet. Ich habe dem neuen Vertrag nie zugestimmt, wie auch, wenn ich mich momentan in den USA befinde?!
Carolin T.

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

12345678910