Erfahrungsberichte zu
Tagesgeld-Anbietern

Neben den Konditionen können auch qualitative Faktoren wie Service, Zuverlässigkeit, Fairness, Transparenz usw. für oder gegen einen Tagesgeld-Anbieter sprechen.
Erfahrungsberichte von Bankkunden können Sie hier lesen.

Die Darstellung lässt sich auf die einzelnen Anbieter einschränken. Zu folgenden Anbietern sind bereits Erfahrungsberichte vorhanden: 1822direktAdvanzia Bank S. A.Akbank AGakf bank GmbH & Co KGAllianz BankAlte Leipziger Bauspar AGAmsterdam Trade Bank N. V.Augsburger Aktienbank AGAutoBank AGAXA Bank AGBank 1 Saar DirektBank of ScotlandBank11 für Privatkunden und Handel GmbHBank11direkt GmbHBarclays Bank PLCBBBank eGBKM - Bausparkasse Mainz AGBMW Bank GmbHcomdirect bank AGCommerzbank AGConsorsbankCosmosDirektCredit Europe Bank N. V.DAB BankDas Direktbanking der Volksbank Mittweida eGDegussa Bank AGDenizBank (Wien) AGDeutsche Postbank AGDeutsche SkatbankDHB Bank DeutschlandDKB, Deutsche Kreditbank AGEthikBankFFS Bank GmbHFidor Bank AGGallinat-Bank AGGarantiBank International N. V.GE Capital DirektGEFA BANK GmbHHaspa-DIREKTICICI Bank UK PLCIkano Bank AB (publ)IKB direktING-DiBa AGİşbank AGLeasePlan Bankmbs direktMeine BankMercedes-Benz Bank AGMERKUR BANK KGaAMoneYounet-m privatbank 1891 AGnetbankNIBC Directnorisbank GmbHOpel Bank GmbHOyak Anker Bank GmbHProCredit Bank AGPSA DirektbankRaboDirectRenault Bank direktSantander Bank (ehemals SEB)Santander Consumer Bank AGSantander Direkt BankSberbank DirectSKG Bank AGSüdtiroler Sparkasse AGTARGOBANK AG & Co. KGaATriodos Bank N. V.VakifBank International AGValovis Bank AGVarengold Bank AGVolkswagen Bank GmbHVTB DirektbankWüstenrot Bank AG PfandbriefbankYapi Kredi Bank Nederland N. V.Ziraat Bank International AGalle anzeigen

03.03.2015 | Santander Direkt Bank: Gebühr für Entsperrung
Neues von Santander Direkt. Nein, keine wettbewerbsfähigen Konditionen. Die gibt es dort schon lange nicht mehr. Aber die Website ist neu. Und zumindest mir gelingt es nicht mehr, mich dort anzumelden. Angeblich ist mein Passwort falsch. An sich kein Problem, lässt man sich halt ein neues schicken. Das würde auch gehen, kostet jetzt aber 5,50 Euro! Sollte da ein System dahinter stecken? Auszuschließen ist das nicht. Andere Online-Banken machen das selbstverständlich gratis. Ich sehe das als schlichte Unverschämtheit dieses Hauses an. Mein Konto werde ich jetzt kündigen. Das fällt aufgrund der derzeit von Santander angebotenen Konditionen nicht schwer.
anonym

26.02.2015 | Santander Direkt Bank: Mittlerweile sehr zufrieden
Ich habe seit ca. 6 Jahren ein Tagesgeldkonto bei der Santander Direktbank. Während dieser Zeit gab es nie größere Probleme, aber doch die ein oder anderen störenden Kleinigkeiten (z. B. späte Zusendung des Jahressteuerbescheids), sodass ich nie so ganz zufrieden war. Dazu kam, dass auch der Zins selbst relativ zu anderen Banken sich nicht sehr gut entwickelt hat. Mittlerweile bin ich allerdings sehr zufrieden. Die Zinsen sind zwar auch weiter deutlich gesunken, aber unter den Banken mit deutscher Einlagensicherung sind sie noch mit das beste, was man bekommen kann. Außerdem haben sich auch sonst viele der vorher hakeligen Sachen deutlich verbessert. Das neue Online-Portal macht einen deutlich moderneren und auch sehr strukturierten Eindruck. Man findet sich jederzeit gut zurecht. Und auch die früher vorhandene Schwäche was die Jahressteuerbescheinigung angeht ist vom Tisch. Ich halte bereits seit 23. Februar die Steuerbescheinigung für 2014 in meinen Händen. Alles in allem eine klare positive Entwicklung, von neutral auf positiv.
Thorsten K.

24.03.2014 | Santander Direkt Bank: Steuerbescheinigung 2012 und 2013
Es ist frustrierend mit der Santander Direkt zusammenzuarbeiten, wenn man auf eine Steuerbescheinigung wartet. Die Bank hält sich weder an die gesetzlichen Verpflichtungen noch an eigenen Ansagen. Die Bank ist für mich fasst nicht erreichbar und zugesagte Termine werden nicht eingehalten. Wo auch immer die Stärken dieser Bank mal bestanden haben, davon konnte ich nichts mehr erkennen. Ein besonders unerträglicher Umstand ist die Unerreichbarkeit eines sachlich kompetenten Mitarbeiters. Ich habe den Eindruck, man spricht immer nur mit rhetorisch gut geschulten aber sachlich/organisatorischen Nichtskönnern. Das ist allerdings eine Entwicklung, die bei immer mehr Institutionen festzustellen ist. Sie schotten sich ab hinter Call-Centern etc.
Hans Manfred

23.05.2013 | Santander Direkt Bank: Abgeltungssteuer vergessen
Die Kritik an falschen Abrechnungen der Santander Direkt Bank muss ich leider bestätigen. Bei einem aktuell fälligen Festgeld hat die Bank "übersehen", dass ich einen alten Freistellungsauftrag längst aufgehoben habe. Stattdessen wurde keinerlei Abgeltungssteuer abgeführt. Eine exakte Abrechnung, d. h. wie viel Zinsen exakt am Ende gezahlt wurden, habe ich auch nicht bekommen, bei anderen Banken ein selbstverständlicher Service bei Fälligkeit von Festgeldanlagen. Als ich vor gut 2 Jahren die Freistellungsaufträge einiger Banken geändert bzw. aufgehoben habe, war auch die Santander Direkt Bank dabei. Und alle Banken hatte ich gebeten, mir die Änderung schriftlich zu bestätigen. Dreimal dürfen sie raten, welche Bank das als einzige nicht hinbekommen hat. Nun darf ich mich mit einem Finanzamt herumschlagen, das schon auf wenige Euro nicht abgeführte Abgeltungssteuer geradezu allergisch reagiert - dank der groben Fehler der Santander Direkt Bank. Die Zinsen waren mitunter attraktiv, der Service ist es definitiv nicht. Nach aktuellem Stand kommt diese Bank für mich für weitere Anlagen (drei bis vier pro Jahr) nicht mehr in Betracht.
Michael M.

19.05.2013 | Santander Direkt Bank: Falsche Abrechnungen
Bis Mitte April hatte ich noch keine Steuerbescheinigung für 2012 erhalten. Zu diesem Zeitpunkt wird laut Internet immer noch ein Termin gegen Ende des ersten Quartals eingeplant. Es gibt also im System ein Problem, aber wozu die Kunden informieren? Auf Anfrage per E-Mail wurde mir dann mitgeteilt, dass die Bescheide bis demnächst rausgehen sollen. Nun - mehrere Wochen später ist der einzige Fortschritt, dass auch der sogenannte Kundenservice auf E-Mails nicht mehr antwortet. Vielleicht ist dies ja keine Unfähigkeit, sondern Absicht. So darf man, wenn man will, sich jeden Tag mit dem Thema beschäftigen. Es heißt ja auch Tagesgeld. Des Weiteren wurde mir im letzten Jahr von der Santander Direkt Bank mehrfach zu wenig Abgeltungssteuer abgeführt. Es gab zwar zumindest bei mir eine gewisse Korrektur in diesem Jahr. Allerdings weiß ich aufgrund der Unfähigkeit der Santander Direkt Bank, mir eine Bescheinigung zu senden auch 12 Tage vor Abgabefrist nicht, was ich bei der Steuererklärung eintragen soll. Speziell Personen, die ihr Konto zwischenzeitlich aufgelöst haben, empfehle ich, die Kontoauszüge exakt nachzurechnen, um nicht ungewollt zum Steuerhinterzieher zu werden. Fazit: Ich kann die Santander Direkt Bank hauptsächlich Masochisten empfehlen, also Personen, die sich selbst bei einem primitiven Tagesgeldkonto viel Ärger einhandeln wollen.
Armin M.

09.04.2013 | Santander Direkt Bank: Deaktivierung der PINs
Leider musste auch ich feststellen, dass von dem ehemals sehr guten Kundenservice nichts mehr übrig geblieben ist. Als ich Überweisungen auf die Tagesgeldkonten von meiner Frau und mir vornehmen wollte, musste ich feststellen, dass sowohl unsere Internet-Zugänge wie auch die Service-Telefon-PINs nicht mehr funktionierten. Nach ewiger 0180er-Warteschleife, die ich zudem über Handy anrufen musste, weil die Telefonanlage der Hotline die Wähltöne meines VoIP-Telefons nicht erkennt, wurde mir erklärt, dass die Zugänge deaktiviert worden seien, weil wir zu lange nicht mehr auf unsere Konten zugegriffen hätten. Wir müssten die Online-Zugänge zu unseren Tagesgeldkonten schriftlich neu beantragen und würden dann in einigen Tagen unsere Zugangsdaten erhalten. Auf meinen Einwand, dass es nicht Sinn eines Tagesgeldkontos ist, Wochen zu warten, bis man auf sein Geld zugreifen kann, zumal wir über die Deaktivierung nicht informiert wurden, erhielt ich nur zur Antwort, dass dies nun mal das Standard-Prozedere der Bank sei. Jetzt warten wir seit zwei Wochen auf irgendeine Reaktion auf unseren Antrag zur Kontoauflösung und Überweisung der Guthaben auf unsere Referenzkonten.
Ralf N.

14.03.2013 | Santander Direkt Bank: Absturz in die unterste Klasse
Santander war mal erste Liga. Die Kontoführung ist noch immer einfach und komfortabel, die Zinsen sind aber inzwischen nicht mehr konkurrenzfähig. Dies gilt leider sowohl für das Tagesgeld als auch für Festgelder. Will Santander die Sparkunden loswerden? Ich werde dort nichts mehr anlegen. Das Ende einer langen Freundschaft. Schade. Erst wenn diese Bank wieder attraktive Konditionen bietet, kann sie wieder im Konzert der wirklich Guten mitspielen. Vorerst spielt Santander nur noch in der 3. Kreisklasse. Nebenbei bemerkt, die Kommunikation mit Santander via Mail ist sehr schleppend. Antwort nach drei (!) Wochen ist völlig indiskutabel.
anonym

25.01.2013 | Santander Direkt Bank: Nicht zu empfehlen
Es ist völlig unverständlich, warum eine Bank, die über Jahre das schnelle Geld durch Autokredite etc. machte, dabei in keinster Weise dem Ehrenkodex einer seriösen Bank gerecht wurde und bis heute unzählige Kunden enttäuscht hat, überhaupt noch auf dem Markt bestehen kann. Ewig verzögerte Steuerbescheinigungen, 01805-Nummer, Warteschleife, man meint, man läuft gegen eine Wand der Ablehnung und empfindet sich eher als Bittsteller, denn als Kunde. Scheint das durchgängige Konzept der "Kundenfreundlichkeit" dieser Bank zu sein. Verbesserungen beim Onlinebanking z. B. würden doch nur Geld kosten, wozu sich denn bemühen, wenn man genügend Kunden an der Angel hat, die festhängen. Bei so einer Bank, die sowohl Beratung als auch Kundenkontakt wie ein lästiges Anhängsel beim Geld verdienen meidet, würde ich auch bei Spitzenangeboten kein Geld anlegen wollen.
Anne S.

09.08.2012 | Santander Direkt Bank: Kundenservice
Die zahlreichen Negativ-Erfahrungsberichte kann ich nicht bestätigen. Ich bin seit vielen Jahren Kunde und insgesamt doch sehr zufrieden. Das gilt sowohl hinsichtlich der Führung des Geld- und Superkontos als auch der Sparbriefanlagen. Hin und wieder gab es mal eine Verzögerung (Steuerbescheinigung), auch mal eine Meinungsverschiedenheit wegen einer Sparbriefanlage, die aber im anschließenden Schriftverkehr zu meiner Zufriedenheit bereinigt wurde. Alles in allem will ich das nicht so hochhängen. Auch mit dem Online-Banking klappt es bis jetzt doch ganz gut. Man bedenke doch, dass Fehler überall gemacht werden. Insgesamt sind meine Erfahrungen mit der Bank positiv. Ich habe bislang keinen Grund, ihr den Rücken zu kehren.
Georg Speckmaier

27.06.2012 | Santander Direkt Bank: Läuft immer alles korrekt
Aufgrund der vielen negativen Beurteilungen möchte ich meine Erfahrungen kundtun. Ich habe seit über 10 Jahren ein Konto bei der Santander Direkt Bank und habe immer pünktlich alle Bescheinigungen und Zinsen und Gutschriften erhalten, auch eine von mir verbummelte Bescheinigung wurde prompt ersetzt! Tan-Listen kommen pünktlich, die Zinsen sind meist am oberen Limit dessen was man zurzeit erhalten kann, die deutsche Einlagensicherung beträgt 100.000 Euro, ich sehe da kein Risiko. Diese Erfahrungen betreffen also nur reine Geldanlagen als Tagesgeld oder für Sparbriefe! Bei der Sparkasse bot man mir immer so ca. die Hälfte und hat dann so angedeutet, ob andere Banken denn auch wohl genauso sicher sind ...
Uwe Schürmann

01.02.2012 | Santander Direkt Bank: Überhaupt nicht empfehlenswert
Nach der Umstellung des Onlinebankings Ende Oktober 2011 funktionierte plötzlich meine iTAN-Liste nicht mehr, d. h. nach drei vergeblichen Versuchen einer Überweisung war diese gesperrt und ich kam nicht mehr an mein Geld. Nach einer sehr erbosten E-Mail an die Kundenbetreuung bekam ich eine Woche später eine neue Liste. Immerhin wurde mir diese neue Liste nicht mit 5,50 Euro in Rechnung gestellt, aber ich hatte bereits in meiner Mail angekündigt, dass ich nicht bereit wäre, diese zu zahlen, weil kein schuldhaftes Verhalten meinerseits vorlag. Mein Geld habe ich danach komplett von dem Tagesgeldkonto ("Santander SuperKonto") abgezogen, um solche Komplikationen in Zukunft zu vermeiden - zu Recht, wie sich Anfang Januar des Jahres herausstellte. Dann funktionierte nämlich plötzlich das Login nicht mehr, weil ich meine PIN angeblich nicht richtig eingegeben hätte, dabei hatte ich beim dritten erfolglosen Versuch die automatische Eingabe über den Passwortmanager meines Browsers verwendet, d. h. die Eingabe der PIN kann überhaupt nicht falsch gewesen sein. Derartige Probleme hatte ich in nunmehr 17 Jahren Erfahrungen mit Onlinebanking über verschiedene Institute noch niemals zuvor. Wie dem auch sei: Mein Geld hatte ich bereits ja vorher abgezogen, und die paar Cent Zinsen, die noch angefallen sind, soll die Santander Direkt Bank meinetwegen behalten. Mir ist der Aufwand zu groß, mich deswegen wieder mit ihr auseinanderzusetzen. Ebenfalls sehr ärgerlich fand ich, dass die Jahressteuerbescheinigung im letzten Jahr erst am 9. Mai bei mir eintraf, obwohl ich sie bereits im Februar angefordert hatte. In diesem Jahr sollen die Steuerbescheinigungen laut Anforderungsformular auf der Homepage wieder "ab April" versandt werden, aber das konnte man schon im letzten Jahr dort lesen. Wenigstens muss ich im nächsten Jahr höchstwahrscheinlich nicht wieder so lange warten, weil ich mittlerweile mein Geld, das kurzfristig verfügbar sein muss, auf einem Tagesgeldkonto bei einer anderen Bank angelegt habe.
Ingo G.

30.01.2012 | Santander Direkt Bank: Schlechter Online-Service
Im November 2011 stellte die Santander ihr Online Portal um. Die gewünschte neue PIN habe ich erstellt, es schien alles paletti. War es aber nicht, denn der Kontenzugriff einige Tage später scheiterte. Vorsichtigerweise habe ich es maximal zweimal probiert, um nicht die PIN zu sperren. Aber auch ein zweiter und dritter Versuch klappten nicht, also auf zum Telefon. Die Santander-Hotline setzte mich 23 (!) Minuten insgesamt in die Warteschleife, das habe ich in 5 Jahren noch bei keiner Bank erlebt. Dann erhielt ich die Auskunft, dass die PIN gesperrt sei, was leider das Banking-Portal nie mitgeteilt hat. Und dazu bekam ich den Tipp: Nach der Eingabe der Pin keinesfalls die Enter-Taste drücken, nur mit der Maus bestätigen!? Ich kenne aus der Praxis rund 25 Bankportale, das habe ich definitiv noch nie gehört. Nun 2 Tage später war die neue Pin da, nun klappt es, mal sehen wie lange. Leider weiß ich bis heute nicht, ob die Santander noch einen gültigen Freistellungsauftrag von mir hat. Ein entsprechendes Schreiben aus 2011 wurde nie beantwortet und online kann man es nicht nachsehen. Man kann online auch nicht nachfragen, nicht einmal per Mail.
Michael M.

26.01.2012 | Santander Direkt Bank: Was ist bloß aus der Santander geworden?
Noch vor wenigen Jahren waren die Santander und der Ableger Santander direkt attraktiv für Sparer. Das "Superkonto" bot lange Zeit super Zinsen, bei monatlicher Gutschrift. Die Zeiten sind vorbei. Nur noch Ärger gibt es mit dieser Bank. Stichworte: Jahressteuerbescheinigung, Auszahlungen auf das Referenzkonto (dauern bei mir jetzt stets zwei Bankarbeitstage), Freistellungsauftrag oder Referenzkonto ändern nach wie vor nur per Post, obwohl immer wieder angebliche "Verbesserungen" beim Online-Banking vorgenommen wurden. Seit zwei Wochen warte ich bereits auf die Schließung meines Tagesgeldkontos und Auszahlung des Guthabens auf das Referenzkonto. Mit einer Ersatztelefonnummer statt der teuren 01805 konnte ich mich nach 30 Minuten Warteschleife ins Telecenter durchstellen lassen und wenigstens erfahren, dass mein Brief angekommen ist. Mehr aber nicht.
R. Hein

09.11.2011 | Santander Direkt Bank: Neues Onlinebanking ist kein Fortschritt
Der Berg kreißte und gebar eine Maus. Anderes fällt mir zum neuen Santander-Onlinebanking nicht ein. Denn nachdem seit über einem halben Jahr (!) auf der Homepage rechts die Ankündigung prangte, der Zugang zum Onlinebanking ändere sich "demnächst", vermutete ich, dass dieses rudimentäre System endlich auf ein zeitgemäßeres Niveau (Funktionsumfang und Optik) gehoben werden sollte. Doch denkste. Außer ein bisschen Kosmetik im Layout gibt es so wenig wie vorher. Oder sogar noch weniger, wie das Beispiel des Freistellungsauftrags zeigt: Anfang 2010 war es noch möglich, einen neuen Freistellungsauftrag im Onlinebanking anzulegen (Online-Dateneingabe) und mittels iTAN zu bestätigen - fertig, d. h. der neue Freistellungsauftrag war damit bei der Bank hinterlegt und stand gleichzeitig zum Download zur Verfügung. Jetzt wollte ich im neuen Onlinebanking diesen Auftrag ändern, so wie es bei anderen Banken ohne Probleme direkt möglich ist. Doch siehe da, weder sind die Daten des bestehenden Freistellungsauftrags online ersichtlich, noch gibt es mehr die direkte Übermittlung (iTAN-bestätigt) der geänderten Version an die Bank! Stattdessen führt ein Link im Onlinebanking nach "außerhalb" zu einem Formular, das man dann ausfüllen/herunterladen/ausdrucken muss. Während dieser Prozedur wird man im Hintergrund noch "offenen" Onlinebanking zwangsausgeloggt, wahrscheinlich wegen Zeitüberschreitung - einfach dilettantisch umgesetzt. Ja, und dieses dann selbst ausgedruckte Formular muss man dann unterschreiben und einschicken (Brief oder Fax an 01805-Nr.). Also, Fortschritt stelle ich mir anders vor, aber das scheint bei der Santander ja Methode zu haben. Ein sicherer HBCI-Zugang zum Banking z. B. wird dort seit Langem und weiterhin verweigert - der Kunde soll sich bitteschön immer durch die Werbung der Homepage klicken. Und allzu viel "Service" (siehe den zeitnahen Versand der Jahressteuerbescheinigungen) macht den Kunden nur anspruchsvoll und kostet Geld. Tja, immerhin haben wir Kunden aktuell bessere Alternativen (Zins und Service).
Max K.

06.11.2011 | Santander Direkt Bank: Onlinebanking mit Win98 nicht mehr möglich
Mit der Umstellung auf das neue Online-Banking ist mit dem Betriebssystem Win98 kein Zugang mehr zum Konto möglich (Überweisung auf das Referenzkonto nebst Umsatzanzeige). Betrifft sicherlich nicht mehr sehr viele User, trotzdem ärgerlich, da bisher problemlos möglich. Da ich ohnehin in den nächsten Wochen einen DSL-Anschluss inklusive neuen Laptop mit Win7 hier installiere ist dies für mich gerade noch erträglich. Alle anderen, die noch mit Win98 arbeiten sollten (die gibt es noch zur Genüge, wie mir ein befreundeter IT-Unternehmer versichert hat), dürften ein Problem haben oder bekommen, falls sie es noch nicht gemerkt haben. Im Übrigen ist eine Kommunikation mit der Santander reine Glückssache, bestenfalls nichtssagend oder schlicht unmöglich. Ich werde nach Ablauf meiner Sparbriefe die Geschäftsbeziehung canceln.
Hans B.

07.06.2011 | Santander Direkt Bank: Heute noch keine Bescheinigung
Wir haben bis heute, 07.06.2011, keine Zinssteuerbescheinigung. Bereits Ende November haben wir diese angefordert und auch eine Bestätigung erhalten. Aber es wurde Anfang Mai und keine Bescheinigung kam. Auch mehrmals E-Mails geschrieben, Computerantwort erhalten. Dann haben wir angerufen, es wurde dann "manuell angestupst". Das ist schon wieder 10 Tage her. Beim zweiten Anruf wurde nochmal "angestupst". Ich überlege, eine Petition beim Bundestag einzureichen, dass die Banken verpflichtet werden, diese Bescheinigungen bis Ende Januar auszustellen. Bei ganz normalen Zinsen sollte das kein Problem sein. Ich frage mich, zu welchem Zeitpunkt die Santander-Banken eigentlich die abgezogenen Zinssteuern ans Finanzamt überweisen?
Astrid K.

12.05.2011 | Santander Direkt Bank: Service ganz mies
Äußert man bei Santander Direkt eine Beschwerde am Telefon, wird man plötzlich aus der Leitung geworfen (nachdem man vorher schon 10 Minuten in der kostenpflichtigen Warteschleife hing). E-Mails werden gar nicht erst beantwortet. Die Steuerbescheinigung sollte zuerst Anfang April kommen, dann Ende April. Beim gestrigen Telefonat hieß es, die ersten Kunden hätten sie bereits - ich nicht. Zumindest Tagesgeld ziehe ich jetzt sofort ab - Festgeld liegt leider noch fest bis zum nächsten Jahr. Das hat auch nichts mit der Übernahme der SEB zu tun - im vergangenen Jahr waren Santander und Santander Direkt ebenfalls von allen Banken (habe etwa acht verschiedene) die letzten mit der Steuerbescheinigung. Alles in allem: ganz mieser Service - man kann nur von dieser Bank abraten.
E. M.

05.05.2011 | Santander Direkt Bank: Steuerbescheinigung
Auch ich habe diese Bank bis Mai 2011 mehrfach erfolglos angemahnt, eine Steuerbescheinigung zuzusenden, zumal unzählige Kunden unter 25% Steuersatz liegen werden und die Abgabefrist beim Finanzamt zum 1. Mai endet. Als langjähriger Kunde bin ich sehr enttäuscht. Dieser Vorgang ist keine Kleinigkeit. Steuerrückzahlungen anderer Banken und Einkunftsquellen werden durch dieses Verhalten der Bank erheblich verzögert. Vorläufige Bankauszüge werden bei Steuer-Rückzahlungsansprüchen ohne Steuerbescheinigung kaum akzeptiert. Ich hoffe, dass über die Medien bald Druck ausgeübt wird, Beschwerden im Internet über diese Bank scheinen bisher wenig Wirkung zu erzielen. Als Kunde erhält man leider nur dumme Antworten.
A. K.

04.05.2011 | Santander Direkt Bank: Jahressteuerbescheinigung 2010
Wer zur Einkommenssteuererklärung eine Steuerbescheinigung über die Zinseinkünfte des Vorjahres benötigt, dem wird es momentan ähnlich ergehen wie mir: Die Steuerbescheinigung kommt nicht! Nun gut, mancher weiß nicht, dass die Santander Direkt Bank eine solche Bescheinigung nur noch auf ausdrücklichen Antrag erstellt (Link ist auf deren Homepage zu finden), aber auch wenn man diese Formalität erledigt hat, wie ich, wartet man trotzdem (bislang) vergeblich. Die Negativmeldungen bei der Santander Consumer Bank zeigen, dass es sich um ein konzerninternes Problem handelt, eventuell will man auch einfach Portokosten sparen. Es bleibt zu hoffen, dass man sich dort auf einen kundenfreundlicheren Umgang besinnt, denn bislang konnte ich auch nicht erfragen, wann ich mit der Erstellung einer Steuerbescheinigung rechnen könne. 4% Zinsen auf Sparbriefe kann diese Bank neuerdings wieder anbieten - schön, nähme man an, der Kundenservice bessere sich, dann wäre das Gesamtbild wieder ganz gut.
Wolfgang B.

04.05.2011 | Santander Direkt Bank: Keine Steuerbescheinigung trotz Anforderung
Gemäß § 45 a Einkommensteuergesetz ist dem Gläubiger der Kapitalerträge auf Verlangen eine Bescheinigung nach amtlich vorgeschriebenem Muster auszustellen. Die Santander Direkt Bank hält sich nicht dran. Die Bescheinigung wurde von im Dezember 2010 angefordert und nochmals im Februar 2011 angefordert. Ich musste jetzt eine Fristverlängerung zur Abgabe der Einkommensteuer-Erklärung beantragen. Die Bafin ist damit einverstanden, dass die Bank die Steuerbescheinigung bis Ende April übersenden darf. Doch nun ist Anfang Mai und die Steuerbescheinigung ist immer noch nicht da. Die Santander Direkt Bank versucht auf Ihrer Webseite der Steuerpflichten einzureden, dass durch die Abgeltungssteuer man keine Steuerbescheinigung mehr braucht, obwohl sie gar nicht genau wissen, welche Einkommensverhältnisse beim Steuerpflichtigen vorliegen. Außerdem kann man eine Günstigerprüfung beim Finanzamt beantragen, um festzustellen, ob die Abgeltungssteuer für den Steuerpflichtigen günstiger ist. Die Günstigerprüfung alle Kapitalerträge sowie die Nachzahlung der Kirchensteuer auf Kapitalerträge kann nicht durchgeführt werden, wenn die Bank die Original-Steuerbescheinigung trotz Anforderung nicht übersendet.
T. L.

30.05.2010 | Santander Direkt Bank: Zinsen noch über Durchschnitt, Unsicherheit zu Spanien belastet
Das SuperKonto der Santander Direkt Bank habe ich seit etwas über einem Jahr und schätze es seitdem als stets überdurchschnittlich verzinstes Tagesgeldkonto mit monatlicher Zinsgutschrift. Allerdings sind auch hier die Zinsen seit Längerem auf Sinkflug, wenn auch immer noch höher als anderswo. Probleme mit der IT oder sonstige hatte ich nicht, zu bemängeln sind aber die etwas zu langen Rücküberweisungszeiten und das etwas karge Online-Banking. Auch gibt es keine kostenlose Festnetznummer, mit der man die teure 01805-Rufnummer umgehen kann!
Was mich derzeit etwas umtreibt, ist die Herunterstufung des Ratings von Spanien (wegen der Defizitproblematik), die sich indirekt auch auf die spanischen Banken auswirkt. Zwar hat die Santander bisher die Krisen sehr vorausschauend gemeistert (keine Subprimes), auch ist der deutsche Ableger der Bank nicht bloß eine unselbständige Zweigniederlassung, d.h. die deutsche Einlagensicherung greift. Aber wer zu 100% sicher gehen will, sollte vielleicht seine Einlage im 4-stelligen Bereich lassen. Insgesamt daher eine neutrale Wertung!
anonym

26.03.2010 | Santander Direkt Bank: Nicht konkurrenzfähiger Service
Am 9.2.10 haben wir das PostIdent-Verfahren für die Eröffnung eines Geldanlage-Kontos durchgeführt. Meine Frau war als Bevollmächtigte vorgesehen. Beigefügt hatten wir den Freistellungsauftrag. Ich wollte einen Sparbrief für drei Jahre mit einer Verzinsung in Höhe von 3,50% abschließen. Erst mit Datum vom 17.2. wurde mir die Kontonummer mitgeteilt, mit einem zurückzusendenden Service-Coupon für den Sparbrief. Am 18.2. habe ich den entsprechenden Geldbetrag auf mein neues Konto bei der Santander Direkt Bank überwiesen. Am 24.2. erhielt ich die schriftliche Bestätigung mit einem Laufzeitbeginn ab 23.2. und lediglich 3,00% Zinsen (die Konditionen waren am 15.2. geändert worden). Erst am 9.3. habe ich die TAN-Liste erhalten und glaubte, mir online meinen Kontostand ansehen zu können. Weil er auch am 14.3. noch auf 0,00 Euro lautete, habe ich telefonisch beim Service-Center nachgefragt. Die Mitarbeiterin wollte die Angelegenheit klären lassen. Ein zweiter Sparbrief war online nicht zu bestellen, nur telefonisch. Dieser Sparbrief war kurz danach online zu sehen. Es fehlen aber noch heute am 26.3. die Daten des ersten Sparbriefs, die Zinsen für Februar (wegen der verzögerten Umbuchung für den Sparbrief) und die Möglichkeit, den (nicht angezeigten) Freistellungsauftrag zu ändern. Drei E-Mails zur Frage der Kontostands-Anzeige sind bisher unbeantwortet geblieben. Die Mitarbeiter scheinen überlastet zu sein und die IT-Mannschaft scheint es nicht zu schaffen.
Rolf Heitz

11.03.2010 | Santander Direkt Bank: Guter Service bei zurzeit mittelmäßigen Zinsen
Vor einigen Monaten habe ich das "SuperKonto" bei der Santander Direkt Bank eröffnet. Zu diesem Zeitpunkt gehörte die Santander Direkt Bank mit ihren Angeboten, zu den Top-Banken auf dem deutschen Markt. Das Online-Banking ist sehr einfach gestrickt und hat keinerlei "Extra-Features", wie man sie zum Teil von anderen Banken kennt. Was das SuperKonto noch attraktiver erscheinen lässt, ist die monatliche Zinsgutschrift, wobei dem Kunden nur einmal pro Jahr ein Kontoauszug zugestellt wird. Den Service und die Abwicklung finde ich sehr gut, da Aufträge in der Regel innerhalb eines Bankwerktages ausgeführt werden. Was ich persönlich nicht so gut finde, ist die Tatsache, dass Überweisungen auf das SuperKonto in der Regel erst abends ab 23 Uhr im Online-Banking angezeigt werden. Das habe ich bei anderen Banken schon schneller gesehen. In letzter Zeit hat die Santander Direkt Bank kräftig an der Zinsschraube nach unten gedreht, was dazu führt, dass sie nicht mehr zu den Top-Banken auf dem deutschen Markt gehört. Im Vergleich mit anderen Direktbanken bewerte ich das SuperKonto daher lediglich mit "neutral".
Eveline Schun

24.02.2010 | Santander Direkt Bank: Zinsen, Sicherheit und Service gut, Kosten für PIN/TAN-Ersatz
Ich bin seit Anfang des Jahres Kunde der Santander Direkt Bank (Online-Ableger der Santander Consumer Bank). Vorher war ich als ehemaliger Kunde der GE Money Bank mit chronisch sinkenden Zinsen bei der Santander Consumer Bank Kunde. Die Kontoeröffnung erfolgte in wenigen Tage und ohne Probleme. Die Überweisungen erfolgen in weniger als drei Tagen, soweit sehr zufriedenstellend. Aufgrund mehrfacher Fehlanmeldung im Online-Banking (habe versucht die Freigabe des Redirects in Firefox zu erlauben, die von NoScript Add-On geblockt wurden) benötigte ich eine neue PIN und eine neue TAN-Liste, was auch automatisch und in drei bis vier Tagen geschehen ist. Leider erwartete mich danach ein kleiner Schreck, 5,50 Euro stellte mir die Bank für die Ersatz-Zustellung in Rechnung. Was ich dann doch recht happig finde, nicht dass ich dafür nichts zahlen möchte, aber gleich so viel? Ein bis zwei Euro sollten dafür ausreichend sein. Bei anderen Anbietern ist/war dies meines Wissens immer kostenfrei. Insgesamt handelt es sich aber um ein gutes Angebot mit höchster Sicherheit (die Santander Bank ist eine der wenigen, die vom Finanzstrudel verschont geblieben ist) aber mit kleinen Fallstricken für Unvorsichtige.
Claus Commandeur

21.02.2010 | Santander Direkt Bank: Einwandfreier Service bei noch guten Zinsen
Ich habe mich vor über einem Jahr für ein Tagesgeldkonto bei der Santander Direkt Bank entschieden, da sie immer zu den Top-Drei der besten Zinsangebote gehörte (und das bei monatlicher Zinsgutschrift). Der Service und die Abwicklung von Aufträgen sind einwandfrei. Sowohl per Internet- als auch per Telefon-Banking werden Überweisungsaufträge schnell auf das angegebene Referenzkonto ausgeführt. Die Jahreskontoauszüge habe ich bereits im Januar erhalten und Freistellungsaufträge lassen sich mit der Online-Ausfüllhilfe bequem ändern (trotzdem muss natürlich eine Papierversion übersandt werden). Einziger Wermutstropfen: Vor Kurzem hat die Santander Direkt Bank ihre Zinsen zweimal gesenkt, sodass sie sich derzeit nicht mehr unter den Top-Drei-Anbietern befindet - schade! Da die Zinsen aber im Vergleich zu anderen Banken mit deutschem Einlagensicherungsfonds noch okay sind, geht die Bewertung knapp an einem "neutral" vorbei.
Martina Beck

05.02.2010 | Santander Direkt Bank: Konditionen überzeugen, Service nicht
Angelockt durch die derzeit besten Konditionen für einen 3-jährigen Sparbrief (3,50% p. a.) wurde ich auf die Santander Consumer Bank aufmerksam. Ein Anruf bei der ortsansässigen Filiale verlief doch eher enttäuschend. Der Gesprächspartner zeigte sich wenig interessiert an meiner immerhin im fünfstelligen Bereich geplanten Spareinlage und meinte stattdessen, er hätte viel zu tun und keine Zeit. Das Thema "Santander Consumer Bank" schien für mich zunächst erledigt, bis ich zufälligerweise auf den reinen Internet-Ableger "Santander Direkt Bank" stieß, mit dem die Santander Bank offenbar auch die Zielgruppe ansprechen will, die bereit ist auf persönliche Beratung zu verzichten, aber stattdessen auf gute Konditionen besonderen Wert legt. Den Sparbrief mit 3,50% für 3 Jahre gibt es auch hier und die Tagesgeldkonditionen beim Santander SuperKonto mit derzeit immerhin noch 2,00% bei monatlicher Zinsgutschrift und deutscher Einlagensicherung sind im Vergleich zur Santander Consumer Bank nochmals besser. Die Kontoeröffnung über das PostIdent-Verfahren dauerte ungewöhnlich lange. Dies lag vielleicht auch daran, dass ich zunächst mit meiner Gattin ein Gemeinschaftskonto (handschriftlich auf dem Antrag vermerkt) beantragt hatte. Telefonisch teilte man mir nach ca. zwei Wochen mit, dass dies nicht angeboten wird. Nun haben wir beide jeweils ein eigenes SuperKonto, was im Hinblick auf die Freibeträge bei einer späteren Erbschaft eher nachteilig sein kann. Bei den anderen Banken, bei denen wir Kunde sind, sind Gemeinschaftskonten kein Problem, aber die bieten derzeit auch keine 2,00% auf dem Tagesgeldkonto bei monatlicher Zinsgutschrift.
Heinz S.

28.12.2009 | Santander Direkt Bank: Gutes Zinsniveau bei "deutscher" Einlagensicherung
Nach längerem Beobachten habe ich nun ein Superkonto bei der Santander Direkt Bank eröffnet. Die Eröffnung klappte nahezu reibungslos. Die auf der Homepage angeforderten Eröffnungsunterlagen waren innerhalb von zwei Tagen im Postkasten und auch nach der Eröffnung per Postident kamen die Eröffnungsunterlagen und der PIN-Brief sehr schnell zu mir. Nur die Zusendung der TAN-Liste ließ auf sich Warten. Da ich mir Sorgen machte, ob hier etwas schief gegangen ist, kontaktierte ich die Servicehotline. Hier verbrachte man etwas Zeit in der Warteschleife (ich kann Servicehotlines grundsätzlich nicht ausstehen - aber die Wartezeit war wohl noch im grünen Bereich) und ich bekam freundlich die Info, dass die TAN-Liste frisch gedruckt sei und auf dem Weg zu mir sei. Eine Woche nach der PIN war dann auch die TAN-Liste da. Das Online-Banking-System ist sicherlich nicht preisverdächtig, jedoch lässt es sich ohne großes Eingewöhnen nutzen. Überweisungen kamen bisher im normalen 2-Tages-Rhythmus auf das Konto und wieder zurück. Für das Konto habe ich mich entschieden, da die Santander Direkt Bank im letzten Jahr zwar nie die Spitzenposition bei den Tagesgeldzinssätzen eingenommen hat, aber sie sich immer in der Spitzengruppe gehalten hat. Außerdem ist die Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds ein wichtiges, beruhigendes Merkmal für mich. Dazu kam die monatliche Verzinsung und Kleinigkeiten, wie der kostenlose Kontoauszug per Post. Nun hoffe ich, dass die Bank ihr gutes Zinsniveau hält und mir ein Kontowechsel wegen "Zinseinbruchs" erspart bleibt.
M. Haver

28.12.2009 | Santander Direkt Bank: Überragende Konditionen, mäßiger Kundenservice
Das Superkonto war mein erstes Tagesgeldkonto, das ich bisher überhaupt eröffnet habe und das wird es nach aktuellem Stand auch bleiben. Da die Konditionen bislang immer unter denen der besten Anbieter lagen und das angelegte Geld auch noch über die deutsche Einlagensicherung abgesichert ist, gibt es für mich bislang keinen Grund nach einem anderen Anbieter Ausschau zu halten. Die Kontoführung klappt problemlos online und ist selbst für einen Laien wie mich einfach zu bedienen. Toll finde ich auch die monatliche Zinsgutschrift, die nicht nur psychologisch gesehen für ein tolles Gefühl sorgt, sondern auch den Zinseszinseffekt voll ausnutzt. Freistellungsaufträge lassen sich ganz bequem online ändern und die entsprechende Bestätigung erfolgt dann per Post. Der kostenlose Kontoauszug am Jahresende erspart lästiges Ausdrucken und ist äußerst kundenfreundlich. Weniger kundenfreundlich ist bisweilen das Personal am Telefon. Dort ist es mir bereits mehr als einmal passiert, dass ich von unfreundlichem Personal keine zielführende Lösung für mein Anliegen bekam. Da ich unter Anlageaspekten äußerst zufrieden bin, wiegt für mich das offensichtliche Defizit im Kundenservice weniger stark. Wenn ich an die Eröffnung meines Superkontos zurückdenke, so waren die Eröffnungsformalitäten sehr schnell und unkompliziert erledigt und die Eröffnungsunterlagen waren bereits nach wenigen Tagen in meinem Briefkasten. Auch die Möglichkeit der Sparbriefanlage (zu guten Konditionen und vielen verschiedenen Laufzeiten) klappt problemlos online. Der entsprechende Betrag wird dazu vom Superkonto umgebucht. Zusammenfassend bin ich bis heute sehr zufrieden, denn 2,1% Verzinsung sind bei der aktuellen Niedrigzinsphase wirklich sehr überzeugend.
F. Trettler

30.11.2009 | Santander Direkt Bank: Einfach, schnell, zuverlässig und hohe Verzinsung
Seit nunmehr über zwei Jahren bin ich ein zufriedener Kunde der Santander Direkt Bank und nenne das sog. "SuperKonto" mein eigen, was die Tagesgeldvariante dieser Bank namentlich repräsentiert. Die Kontoeröffnung erfolgte unkompliziert per Ausdruck der Formulare oder wahlweise per Post mit anschließendem PostIdent-Verfahren zur Personenidentifizierung. Nur drei Tage später erhielt ich meine Kontounterlagen und an den darauf folgenden Tagen noch PIN und TAN und konnte umgehend mit den Transaktionen starten. Das Geld ist gewöhnlich in zwei Werktagen auf dem Konto und im Schnitt drei Tage nach Auftragserteilung erfolgt eine Überweisung auf das angegebene Referenzkonto. Dabei ist die Internetseite sehr einfach gehalten und enthält nur die wesentlichen Informationen. Etwas schade ist der Punkt, keinen "richtigen" Kontoauszug drucken zu können, sondern lediglich eine Umsatzanzeige. Der schriftliche Kontoauszug kommt jährlich gratis per Post. Das Zinsniveau ist meistens unter den Top-Fünf der Branche und besonders positiv ist die monatliche Zinsausschüttung und der dadurch verstärkte Zinseszinseffekt. Support-Anfragen per Telefon oder E-Mail werden in der Regel freundlich und schnell beantwortet und das bei guter Erreichbarkeit. Fazit: Wer ein einfaches, gutes und hochverzinstes Tagesgeldkonto sucht, ist bei der Santander Direkt Bank gut aufgehoben!
Patrick Frohberg

26.11.2009 | Santander Direkt Bank: Kein Austricksen von Bestands- bzw. Altkunden
Seit ungefähr sechs Jahren führe ich ohne große Ärgernisse ein Tagesgeldkonto (Geld-Management-Konto) bei der Santander Consumer Bank. Jedoch fiel mir in den letzten Monaten immer wieder auf, dass das SuperKonto der Santander Direkt Bank höher verzinst wird. Anfangs dachte ich, dass dies sicher nur ein Angebot für Neukunden sei, wie man es eben schon gewohnt ist von der 1822direkt und zahlreichen anderen Banken. Schließlich hat es mich doch gepackt und ich habe bei der Santander Consumer Bank angerufen, ob ich nicht zu diesem SuperKonto der Santander Direkt Bank wechseln könnte. Eine freundliche Dame hat mir daraufhin erklärt, dass ein Wechsel nicht möglich sei, aber dass ich jederzeit zusätzlich dieses SuperKonto - jedoch mit neuerlichem PostIdent-Verfahren - eröffnen könne. Das erneute PostIdent-Verfahren nahm ich dann auf mich. Nun habe ich zwei Konten aus unterschiedlichen Santander-Geschäftsbereichen, wobei aber die Aufrechnung beider Zinserträge auf einem Freistellungsauftrag funktioniert, da anscheinend eine Hand weiß, was die andere tut. Trotz unterschiedlicher Geschäftsbereiche kann ich diese Bank nur empfehlen. Was mich aber noch ein wenig irritiert, ist, dass Überweisungen auf das Referenzkonto zwei bis drei Tage dauern. Daran müsste noch gearbeitet werden. Ansonsten bin ich zufrieden.
H. Zeitler

16.11.2009 | Santander Direkt Bank: SuperKonto
Ich bin vor einigen Monaten Kundin der Santander Direkt Bank geworden, da das SuperKonto sehr gute Konditionen bot. Man kann nur sagen "Mit Speck fängt man Mäuse". Die Zinsen wurden stetig weniger. Seit heute sind es nur noch 2,10%. Ich hätte dort also eigentlich kein Konto eröffnen müssen! Sehr negativ: Die Umsatzanzeige ist nie auf dem aktuellen Stand. Auf meine Anfrage per Mail bekam ich die Antwort: "Bitte beachten Sie, dass die Daten des Online-Bankings in verschiedenen Zeitintervallen aktualisiert werden. Aus diesem Grund ist es möglich, dass Zahlungseingänge mit Zeitverzögerung angezeigt werden." Dies ist für mich allerdings nicht nachvollziehbar und völlig unverständlich, wenn Überweisungen, die vor vielen Tagen getätigt wurden, beim Umsatz nicht angezeigt werden. Man muss jedes Mal selbst anhand einer Aufstellung, die auf der Seite erscheint, ausrechnen, ob der Kontostand auch stimmt. Überweisungen auf das Referenzkonto sind relativ zügig. Positiv ist lediglich gegenüber anderen Onlinebanken die monatliche Zinszahlung.
Jenny Annelo

05.11.2009 | Santander Direkt Bank: Super Konto
Ich nutze seit circa einem Jahr das Tagesgeldangebot der Santander Direkt Bank. Die Verzinsung liegt im Vergleich mit den anderen Tagesgeldkonten immer im oberen Drittel - insbesondere wenn man nur die Banken betrachtet, die die Einlagen im Deutschen Einlagensicherungsfonds absichern. Die Eröffnung als auch die Nutzung des Kontos über das Internet geht problemlos, wenn auch das Navigieren zur endgültigen Eingabemaske für das Login mehrere "Clicks" bedeutet. Die Benutzerführung innerhalb des Online-Banking und die Sicherheitsaspekte sind aber tadellos. Abhebungen bzw. Überweisungen sind (wie bei vielen Tagesgeldanbietern inzwischen üblich) nur auf das bei Kontoeröffnung angegebene Verrechnungskonto möglich. Auffällig ist, dass Rücküberweisungen auf das Verrechnungskonto (also "Abhebungen") mehrere Tage benötigen. Da sind die Konkurrenten von Santander wie z. B. comdirect deutlich schneller. In Summe bin ich mit dem Angebot sehr zufrieden.
Tibor Egresi

29.09.2009 | Santander Direkt Bank: Service geht anders
Ohne auf die Einzelheiten meiner Schwierigkeiten mit dieser Bank einzugehen, ist festzuhalten, dass die Art und Weise, wie der sogenannte "Service" funktioniert, um es vorsichtig auszudrücken, eine echte Zumutung ist. Faxe (natürlich an eine kostenpflichtige Servicenummer) wurden in meinem konkreten Fall überhaupt nicht beantwortet. Und über das Kontaktformular auf der Website wird nach zwei bis drei Tagen mit vorformulierten allgemeinen Texten geantwortet, nur eben nicht auf die gestellten Fragen. Selbst auf die simple Frage, warum per Fax nicht geantwortet wird, habe ich keine Antwort erhalten. Und schon mal gar keine verwertbare Antwort auf meine sachlichen Themen. Da ich schon relativ lange ein Konto bei dieser Bank habe, kann ich sagen, dass der Service schlicht und einfach schlechter geworden ist.
Manfred S.

09.09.2009 | Santander Direkt Bank: Kein Gemeinschaftskonto möglich
Auf der Suche nach noch einigermaßen akzeptablen Tagesgeldzinsen interessierte mich die Santander Direkt Bank. Nicht zuletzt aufgrund der hier in den Erfahrungsberichten geschilderten weitgehend positiven Erfahrungen, sowie der Zugehörigkeit zum Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken hatte ich mich für die Santander Direkt Bank entschieden. Ich beabsichtigte deshalb ein SuperKonto zu eröffnen. Das Online-Formular war leicht zu finden, also gedachte ich, den Antrag mal eben schnell zu erledigen. Leider scheiterte ich dann relativ bald in dem Antragsformular. Ich fand keine Möglichkeit ein Gemeinschaftskonto (gemeinsam mit meiner Ehefrau) zu eröffnen. Eine Anfrage per Kontakt-Mail an die Kundenbetreuung mit dem Inhalt "Wie eröffnet man ein Gemeinschaftskonto", wurde recht schnell innerhalb von 24 Stunden beantwortet. Die knappe Textbaustein-Antwort war für mich dann jedoch sehr unbefriedigend. Lapidar teilte man mir mit: "Die Santander Direkt Bank bietet das Führen von Gemeinschaftskonten nicht an." Das war’s, für mich dann allerdings auch. Schon etwas ungewöhnlich für eine Bank.
Kalle S.

05.07.2009 | Santander Direkt Bank: Ein super Konto
Fast ein Jahr ist es her, seitdem ich das SuperKonto der Santander Direkt Bank nutze. Bereits seit mehreren Jahren habe ich Angebote der Santander Consumer Bank genutzt und bin dadurch auf das SuperKonto des Direktablegers der Bank gestoßen. Damals war das SuperKonto noch ziemlich neu und lockte mit 4,60% Verzinsung, die monatlich erfolgt. Dieser Zinssatz wurde zu meiner Verwunderung sehr lange beibehalten. Als dann doch einmal eine Zinssenkungsrunde die andere ablöste, war das Konto dennoch weiterhin unter den besten Angeboten für Tagesgeld vertreten. Doch das SuperKonto rein nach der Verzinsung zu beurteilen wäre etwas kurzsichtig. Die Eröffnung gestaltete sich sehr einfach. Infomaterial und Eröffnungsvordrucke konnten bequem per Post angefordert werden. Und auch die Eröffnung ging ziemlich flott. Ich weiß nicht mehr genau wie schnell ich die Unterlagen zugesandt bekam, ich weiß nur noch, dass ich über die Schnelligkeit der Eröffnung überrascht war. Die Kontoführung ist denkbar einfach, da wirklich nur die nötigsten Funktionen aufgeführt sind. Eher zwiespältig war bisher mein Eindruck vom Kundenservice. Einerseits wurde mein Freistellungsauftrag sehr schnell berücksichtigt und mir auch, wie gewünscht, schriftlich bestätigt, andererseits bekam ich auf eine Anfrage per Mail erst nach drei Tagen eine Antwort. Diese war allerdings nur eine Reihung von Textbausteinen. Die Entschuldigung, dass zu diesem Zeitpunkt durch viele Neukundenaufträge die Kapazitäten der Santander Bank ausgelastet waren, schien mir jedoch plausibel, denn damals konnten Sparbriefe in einer gewissen Übergangsfrist noch mit extrem hoher Verzinsung abgeschlossen werden. Alles in allem bin ich mit dem SuperKonto sehr zufrieden, da auch die Wertstellung und die Rücküberweisung auf mein Referenzkonto immer rasch funktionieren. Die überzeugende Einlagensicherung über den Einlagensicherungsfonds privater Banken rundet das grundsätzlich positive Bild vom SuperKonto der Santander Direkt Bank ab.
Christian Freller

02.04.2009 | Santander Direkt Bank: Überdurchschnittliches Angebot
Seit nunmehr vier Monaten nutze ich nun das Tagesgeldangebot der Santander Direkt Bank. Das sogenannte SuperKonto bietet eine überdurchschnittliche Verzinsung gepaart mit Besonderheiten wie der monatlichen Zinsgutschrift. Bereits die Eröffnung des SuperKontos klappte bestens. Innerhalb weniger Tage gingen mir alle Unterlagen wie PIN, iTAN und Telefon-PIN zu. Auch die Bedienung des Online-Angebots klappt problemlos, da man sich nicht mit unnötigen Funktionen herumschlagen muss. Die Überweisungsgeschwindigkeit ist mit durchschnittlich zwei Tagen eher durchschnittlich. Etwas störend ist auch die Tatsache, dass auf dem SuperKonto erst jeweils am nächsten Tag die Gutschrift bei den Umsätzen aufgeführt wird. Alles in allem bin ich mit dem Angebot der Santander Direkt Bank sehr zufrieden. Da Bedienung und Service anderen Direktbanken, beispielsweise comdirect oder ING-DiBa, bei denen ich ebenfalls Tagesgeldkonten unterhalte, in nichts nachstehen, kann ich das SuperKonto uneingeschränkt empfehlen. Die Santander Direkt Bank senkt die Zinsen zwar für das SuperKonto schrittweise und folgt damit direkt der Konkurrenz, allerdings ist dieses Tagesgeldkonto in den letzten Wochen dennoch stets unter den ersten fünf. Die umfangreiche deutsche Einlagensicherung rundet das positive Bild ab.
Johann Seidl

27.03.2009 | Santander Direkt Bank: Ein super Konto, das überzeugt
Das SuperKonto der Santander Direkt Bank ist für mich tatsächlich super und zwar insbesondere aufgrund des überdurchschnittlich hohen Zinssatzes. Und dabei ohne Einschränkung bezüglich Verfügbarkeit und Sicherheit der Geldeinlage. Den hohen Zins gibt es aber nur für Neuanlagen bei der Bank, die Gutschrift erfolgt monatlich. Der Zins wird auch dauerhaft gewährt und nicht nur für einen kurzen Zeitraum, etwaige erforderliche Zinsanpassungen aufgrund der Marktbedingungen werden natürlich durchgeführt - aber so, dass der Zins aktuell immer noch mehr als doppelt so hoch ist wie bei einer anderen Großbank, bei der ich ebenfalls Kunde bin. Wer sich also momentan zwischen Santander Consumer Bank oder Santander Direkt Bank entscheiden möchte, sollte sich daher aus meiner Sicht für die Santander Direkt Bank entscheiden, sofern er den Service einer Filiale vor Ort nicht benötigt und mit Internet bzw. Telefonbanking gut klarkommt. Zumal mir für das Geld-Management-Konto in einer Filiale der Santander Consumer Bank neben einer Auskunft bezüglich der Höhe des Kontostandes kein weiterer Service (z. B. Kontoauszug in gedruckter Form) gewährt wurde, da es sich ebenfalls um ein Online-Konto handeln würde. Vielleicht lag das aber auch an dem nicht so freundlichen Bankangestellten. Auch für längere Anlagehorizonte bietet die Direktbank Sparbriefe mit gleich guten Konditionen wie die Filialbank an. Was ich mir aber trotzdem noch wünsche, wäre die Erreichbarkeit per Telefon mit einer normalen Festnetznummer oder sogar einer kostenfreien Nummer. Momentan sind mir nur die nicht so billigen 01805-Nummern der Bank bekannt.
Heike Bierlein

16.02.2009 | Santander Direkt Bank: Vertrauenswürdiger Anbieter mit toller Verzinsung
Seit etwa einem halben Jahr nutze ich das SuperKonto der Santander Direkt Bank. Die Santander Direkt Bank gehört zur Santander Consumer Bank, wobei diese eine eigenständige deutsche Bank ist und bis zu mehreren Millionen Euro über den Einlagensicherungsfonds privater deutscher Banken absichert ist. Diese hohe Anlagesicherheit gepaart mit einer überdurchschnittlichen Verzinsung veranlassten mich zur Eröffnung dieses Tagesgeldkontos. Die Eröffnungsformalitäten inklusive PostIdent waren innerhalb von einer Woche vollständig abgeschlossen. Die Bedienbarkeit des Online-Angebots ist durchweg einfach gehalten und wirkt sehr ansprechend. Überweisungen werden durchweg in ein bis zwei Tagen ausgeführt. Meine bisher einzige Service-Anfrage per E-Mail wurde mir zufriedenstellend beantwortet, allerdings erst nach zwei Tagen. Mit dem Service-Angebot konnte ich leider bislang keine weiteren Erfahrungen sammeln. Hervorzuheben ist allgemein die Zinsbeständigkeit des SuperKontos. Mit bislang 4,60% Verzinsung, die vor knapp einem Monat auf 4,10% reduziert wurde, offeriert die Santander Direkt Bank immer noch ein sehr ansprechendes Angebot, zumal die Verzinsung monatlich erfolgt, also letztendlich noch etwas höher liegt. Fazit: Das SuperKonto ist durchweg zu empfehlen. Sowohl Handhabung, als auch Verzinsung können überzeugen. Dazu handelt es sich auch unter Sicherheitsaspekten um ein gutes Angebot.
Tobias K.

29.12.2008 | Santander Direkt Bank: Gute Verzinsung, guter Service
Knapp vier Monate ist es er, als ich die Tagesgeldangebote bei modern-banking verglich. Das SuperKonto der Santander Direkt Bank schien mir auf Anhieb das richtige zu sein. Die Verzinsung ist mit 4,60% beständig und kein Lockangebot, womit viele Anbieter wie ING-DiBa etc. werben. Gerade die gute Verzinsung und die Tatsache, dass die Santander Consumer Bank eine eigenständige deutsche Tochter von Europas größter Bank, der spanischen Banco Santander ist, waren für mich auch unter dem Aspekt der Anlagensicherheit gute Argumente. Innerhalb von zwei Tagen traf der von mir bestellte Eröffnungsantrag ein. Nach weiteren vier Tagen war das SuperKonto eröffnet. Der Online-Auftritt der Santander Direkt Bank ist funktional und übersichtlich gestaltet. Die Überweisungsgeschwindigkeit ist zwar mit durchschnittlich zwei bis drei Tagen etwas hoch, allerdings in Anbetracht der ordentlichen Verzinsung für meine Verhältnisse angemessen. Meine E-Mail-Anfrage wurde innerhalb eines Tages zufriedenstellend beantwortet. Weitere Erfahrungen mit dem Service konnte ich bislang keine machen. Fazit: Wer ein Tagesgeldkonto mit überdurchschnittlicher und vor allem beständiger Verzinsung sucht, ist mit dem SuperKonto der Santander Direkt Bank bestens beraten. Ein kleines Manko ist zwar die etwas längere Überweisungszeit auf das Referenzkonto. Dennoch geht man bei der Santander Bank auch aufgrund der Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds privater Banken auf Nummer sicher. Ich werde das SuperKonto weiterhin nutzen und trotz Finanzmarktkrise auch weiterhin gut schlafen können.
Tobias Wenger

28.07.2008 | Santander Direkt Bank: SuperKonto nur mit Einschränkungen zu empfehlen
Seitdem ich vor einigen Monaten das SuperKonto eröffnet habe, habe ich nun einige Transaktionen durchgeführt, und ich kann dieses Konto nicht uneingeschränkt empfehlen. Zuerst zu den Grundlagen: Es handelt sich um ein ganz normales Tagesgeldkonto - Rücküberweisungen finden nur auf ein hinterlegtes Referenzkonto statt und müssen mit iTAN bestätigt werden. Nicht selbstverständlich ist die monatliche Zinsgutschrift, durch die noch ein kleiner Zinseszinseffekt erreicht wird. Der Zinssatz ist für deutsche Banken eher hoch und liegt zurzeit (Juli 2008) bei 4,60% p. a.. Die Einlagen sind in Millionenhöhe abgesichert. Allerdings ist dieses Konto nur für Neuanlagen bei der Santander Bank gedacht. Der große Haken an diesem Konto ist in meinen Augen die sehr lange Bearbeitungszeit von Rücküberweisungen. Das kann schon mal 4 (in einem Fall 5!) Arbeitstage dauern, was völlig inakzeptabel ist. Hierdurch verliert man - wenn man denn eine größere Summe anlegen möchte - bares Geld. Wer nicht plant, sein Geld zu bewegen, der ist mit diesem Konto gut bedient. Alle anderen werden sich über die langen Rücküberweisungszeiten sehr ärgern.
Christian Morten

07.07.2008 | Santander Direkt Bank: Auf das richtige Tagesgeldkonto achten
Die Santander Direkt Bank bietet eine Vielzahl an Kontomodellen, die Konditionen der verschiedenen Angebote reichen von unzureichend bis sehr gut. Ich habe mich für das SuperKonto entschieden und bin mit meiner Entscheidung sehr zufrieden. Das SuperKonto ist schnell erläutert: Mit einer Verzinsung von 4,30% übertrifft es viele Konkurrenten. Die Kontoführung über das Internet als auch über das Telefon funktioniert ohne Probleme, ich konnte beides bereits testen. Die Zinsgutschrift erfolgt monatlich, was ein weiterer Vorteil ist und bei vielen Banken nicht selbstverständlich ist. Kontoauszüge werden nur einmal im Jahr zugestellt. Auf der anderen Seite bietet die Bank ein weiteres Tagesgeldkonto an, bei dem ich vor Jahren selbst Kunde war. Dieses nennt sich Geldkonto und ist an Bedingungen geknüpft. Kurz: bis 5.000 Euro werden nur 1,75% gewährt, maximal sind es 2,25% ab 50.000 Euro. Das SuperKonto ist um Welten besser und mir erscheint es unseriös, zwei so derart voneinander abweichende Tagesgeldkonten anzubieten. Bauernfängerei oder noch zu viele Altkunden, die das wenig attraktive Geldkonto nutzen? Hat man sich für das richtige Konto entschieden, kann man damit aber auch zufrieden sein. Zumindest konnte ich mit den Kundenberatern und dem Telefonbanking nur positive Erfahrungen sammeln und wer ein wirklich gut verzinstes Tagesgeldkonto sucht, für den lohnt sich ein Blick auf das SuperKonto.
David Fiedler

12.06.2008 | Santander Direkt Bank: Erstaunlich gute Zinsen und Absicherung über deutschen Einlagensicherungsfonds
Vor kurzem habe ich das SuperKonto bei der SantanderDirekt Bank eröffnet, und ich kann nur Gutes berichten. Das Konto lässt sich ausschließlich online eröffnen und führen - über das Filialnetz von Santander wird es meines Wissens nach nicht vertrieben. Der Zinssatz liegt bei 4,3% p. a. bei monatlicher Zinsgutschrift - somit liegt der effektive Jahreszins noch eine Kleinigkeit höher. Bei Banken, deren Einlagen über einen deutschen Einlagensicherungsfonds abgesichert sind und bei denen auch Summen von über 20.000 Euro risikolos angelegt werden können, ist dies ein Spitzenzins. Die Eröffnung lief reibungslos - PostIdent (Unterlagen per Post oder zum Selbstausdrucken), und nach gut einer Woche war das Konto eröffnet. Rücküberweisungen werden mittels PIN und iTAN auf das Referenzkonto veranlasst. Die Kontoführung ist - von Sonderleistungen wie Zweitschriften etc. abgesehen - komplett kostenlos. Eine Rückfrage meinerseits wurde mir vom Kundenservice schnell und freundlich beantwortet. Ich kann dieses Konto nur empfehlen!
Martin Kemmper

16.07.2007 | Santander Direkt Bank: Aus Patagon wird Santander und die Ersparnisse sind mit einmal weg
Was soll man zur Santander Bank in Deutschland sagen? Keine Ahnung! Meine Mutter sagte immer, wenn du nichts Gutes über jemanden sagen kannst, dann lass es! Aber die Gebaren der Santander Bank finde ich schon recht merkwürdig. Im Jahr 2002 eröffnete ich bei Patagon, eine ehemalige Tochter der Santander, ein Konto und nutzte das Konto effektiv vielleicht drei Monate. Mal sind hundert Euro drauf gegangen, mal fünfzig wieder weg, alles in allem waren Ende 2003 vielleicht noch 50 bis 60 Euro auf dem Konto. Gleichzeitig hatte ich bei der CC-Bank (eine weitere Tochter der Santander) eine kostenfreie Visa Card und einen Kreditvertrag für den Kauf unsere Küche. Irgendwann platzte die Rückzahlung einer Kreditkarten-Rechnung. Das Ende vom Lied war, dass mir die Kreditkarte gekündigt wurde. So weit so gut und auch richtig.
Der Betrag ist 2003 von der CC Bank an die DID verkauft worden. Dort ist der Betrag dann von mir auf "Heller und Pfennig" noch im selben Jahr ausgeglichen worden. Im Laufe der Zeit schluckte die Santander die Patagon Bank wieder und teilte den Kunden mit, dass die Konten unter der Santander weitergeführt werden. Nach gut vier nicht so positiven Jahren hatte ich jetzt 2007 eine kräftige Steuerrückzahlung von knapp 5.000 Euro erhalten, welche ich auf meinem Tagesgeldkonto bei der Santander deponieren wollte. Doch weit gefehlt! Bei Anfragen bei der Santander wurde mir erklärt, dass das Konto mittlerweile erloschen sei und das Guthaben an den DID übergeben wurde. Was mein Guthaben beim DID soll, konnte man mir bei der Santander nicht sagen, man sagte mir jedoch, das könnte ich beim DID erfahren. Ich finde es schon recht merkwürdig, das Kundenkonten nur weil man diese nicht aktiv nutzt einfach kündigt/löscht ohne mich als Kunden darüber zu informieren. Also bei der ING-DiBa habe ich auch ein Konto - genauso lange - das Konto hatte 2003 sogar nur 10 Euro Guthaben, aber das Konto gibt es nach wie vor. Ich habe angerufen neue Zugangsdaten erhalten, für den Zeitraum Zinsen erhalten und nutze das Konto seit knapp drei Monaten wieder regelmäßig. Und bemerkenswert ist hier, dass es sogar einen Besitzerwechsel und nicht nur einen Produktwegfall gab. Ich hoffe, ich bin nur ein "Einzelfall" und das ist nicht üblich. Nichtsdestotrotz von mir gibt es dafür ein klares und eindeutiges Minus für die Santander.
Ingo Naumann

Zufriedenheitsrate: 45% basierend auf 43 Berichten
positive Wertungen18neutrale Wertungen3negative Wertungen22        

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten Geldkonto

Produktdaten SuperKonto