Erfahrungsberichte zu
Tagesgeld-Anbietern

Neben den Konditionen können auch qualitative Faktoren wie Service, Zuverlässigkeit, Fairness, Transparenz usw. für oder gegen einen Tagesgeld-Anbieter sprechen.
Erfahrungsberichte von Bankkunden können Sie hier lesen.

Die Darstellung lässt sich auf die einzelnen Anbieter einschränken. Zu folgenden Anbietern sind bereits Erfahrungsberichte vorhanden: 1822direktAdvanzia Bank S. A.Akbank AGakf bank GmbH & Co KGAllianz BankAlte Leipziger Bauspar AGAmsterdam Trade Bank N. V.Augsburger Aktienbank AGAutoBank AGAXA Bank AGBank 1 Saar DirektBank of ScotlandBank11 für Privatkunden und Handel GmbHBank11direkt GmbHBarclays Bank PLCBBBank eGBKM - Bausparkasse Mainz AGBMW Bank GmbHcomdirect bank AGCommerzbank AGConsorsbankCosmosDirektCredit Europe Bank N. V.DAB BankDas Direktbanking der Volksbank Mittweida eGDegussa Bank AGDenizBank (Wien) AGDeutsche Postbank AGDeutsche SkatbankDHB Bank DeutschlandDKB, Deutsche Kreditbank AGEthikBankFFS Bank GmbHFidor Bank AGGallinat-Bank AGGarantiBank International N. V.GE Capital DirektGEFA BANK GmbHHaspa-DIREKTICICI Bank UK PLCIkano Bank AB (publ)IKB direktING-DiBa AGİşbank AGLeasePlan Bankmbs direktMeine BankMercedes-Benz Bank AGMERKUR BANK KGaAMoneYounet-m privatbank 1891 AGnetbankNIBC Directnorisbank GmbHOpel Bank GmbHOyak Anker Bank GmbHProCredit Bank AGPSA DirektbankRaboDirectRenault Bank direktSantander Bank (ehemals SEB)Santander Consumer Bank AGSantander Direkt BankSberbank DirectSKG Bank AGSüdtiroler Sparkasse AGTARGOBANK AG & Co. KGaATriodos Bank N. V.VakifBank International AGValovis Bank AGVarengold Bank AGVolkswagen Bank GmbHVTB DirektbankWüstenrot Bank AG PfandbriefbankYapi Kredi Bank Nederland N. V.Ziraat Bank International AG

28.11.2016 | Meine Bank: Nicht erschrecken lassen von der schrägen Startseite von Meine Bank
Ich habe seit über einem halben Jahr meine Notreserve auf einem Tagesgeldkonto bei "Meine Bank", in Wirklichkeit die PSD Oberpfalz. Mein Girokonto führe ich bei der PSD Bank München (das ist Schwaben und Oberbayern). Dort aber gibt es dieses Tagesgeldkonto mit 1,00% p. a. bis 10.000 Euro gedeckelt nicht. Bezüglich der Einlagensicherung gehört die PSD Oberpfalz zu den Volks- und Raiffeisenbanken, also doch nicht mehr zu den PSD Banken mit Regionalprinzip, sodass man das Tagesgeldkonto auch eröffnen kann, wenn man nicht in der Oberpfalz wohnt oder arbeitet. Die Kontoeröffnung - wie häufig über PostIdent - war binnen knapp zwei Wochen erledigt. Nach einem schrägen Intro sieht man dann auf das Konto, im etwas abgewandelten PSD-Stil. Zwar nicht schön, aber eigentlich braucht man das Online-Banking ja kaum bis auf die wenigen Rücküberweisungen auf das Referenzkonto. Von den Konditionen ist man dort aber top und auch für Kinder kann man dort ein Konto eröffnen, was wir dann auch direkt für unsere Tochter getan haben. Wir sind zufrieden.
V. T.

20.11.2016 | Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH: Falle beim Sparbrief TotalFlex-180
Hier nun meine Erfahrung zum Sparbrief TotalFlex 180: Ich bin schon länger Kunde dieser Bank und bekomme deshalb auch immer wieder Werbung von denen. So flatterte auch ein Flyer zu diesem Produkt rein. Dabei handelt es sich um eine Variante des Sparbuchs. Die Bank gibt einen tagesaktuellen variablen Zinssatz, der Kunde muss sich binden und kann bei Kündigung erst nach 6 Monaten über das Geld verfügen. Eigentlich finde ich diese Konstruktion in Zeiten fallender Zinsen unfair. Die Bank ist variabel, der Kunde ist gebunden. Bank11 gibt aber bei Vertragsabschluss im Fall von Zinssenkungen die Zusicherung, den Kunden 6 Wochen vorher zu informieren und räumt ihnen dann in dieser Zeitspanne ein Sonderkündigungsrecht ein. Damit kann man leben, meine ich! Im Sommer flog der Flyer mit "0,95% p. a. variabel (Stand: ??. Juli 16)" ins Haus. Ich habe erst etwas überlegt, dann auf deren Website nachgesehen, ob der Zinssatz noch aktuell ist. Nachdem er das noch war ("Stand: Juli 16") habe ich den Antrag hingeschickt zu diesem Zinssatz. Der wurde zwar darin nicht in Zahlen genannt, aber der Stand ##.Juli 16 angeführt, was ja das Gleiche ist. Am 7.9. bekam ich die Anlagebestätigung zu "zzt. 0,95% p. a." und eine Kundenmitteilung über den Zinssatz von 0,95% im Q3/16 und der 6-monatigen Kündigungsfrist. Im November 2016 musste aber ich feststellen, dass die Bank meinen Zinssatz auf 0,8% p. a. ohne Ankündigung oder Kundeninfo gesenkt hat. Damit wurde mir gleichzeitig auch das Sonderkündigungsrecht verwehrt. Weder in der Postbox noch in meiner Post gab es darüber eine Mitteilung. Wahrscheinlich haben sie im August 2016 ihre Bestandskunden informiert. Ich hatte nur damals noch gar nicht das Produkt und konnte daher keine Info bekommen. Während des Abschlusses Anfang September wurde die Senkung mit keinem Wort erwähnt, da online nur die tagesaktuellen Sätze angegeben werden. Diese haben sich mit "Stand 16.9.16" (laut Website) verändert. Mal sehen, ob sie sich kulant zeigen. Werde noch die Quartalsabrechnung Q4/16 abwarten und dann widersprechen. So etwas geht gar nicht ...
Wolf Schmutterer

02.11.2016 | Opel Bank GmbH: Plus und Minus
Die Konteneröffnung ging relativ schnell, hakte aber, weil das erste Postident zurückgewiesen wurde. Die Unterschrift stimme nicht mit der auf dem Antrag überein; was mir das erste Mal bei mehr als 15 Banken/Konten passiert ist. Was aber auch für eine gründliche Prüfung stehen könnte. Miserabel gelöst ist die (Erst-)Anmeldung: Weder erfährt man rechtzeitig, dass die selbst zu wählende Neu-PIN nur sehr kurz sein darf, noch dass sie nur aus bestimmten Zeichen bestimmen darf. Dass man sie auch nicht aus der Zwischenablage einkopieren darf, programmiert Fehleingaben vor, ziemlich lästig. Und es kam wie befürchtet: Einen Tag nach Kontoeröffnung wurden die Zinsen von 0,6% auf 0,5% gesenkt - grausamer Alltag eines Kontenhoppers heutzutage. Mal sehen, wie es weitergeht, bisher mit Licht und Schatten.
Michael M.

01.11.2016 | Ikano Bank AB (publ): Schwedenhappen für das Tagesgeld
Seit einiger Zeit bin ich bei der Ikano Bank mit meinem Tagesgeld. Mein Anlagebedarf übersteigt die meisten Lockangebote oder ich kann nicht (mehr) den Neukundenstatus geltend machen. Ich war das ständige Wechseln leid und die Zinsdifferenzen dampften ja auch ziemlich ein. Gezögert habe ich kurz bei der schwedischen Einlagensicherung, da es hier um eine deutsche Tochter einer schwedischen Company handelt. Realistisch betrachtet ist das Risiko überschaubar, man scheut halt etwas vor dem ausländischen Recht und den lokalen Systemen. Nach etlichen Monaten ohne jegliche Probleme bei Zahlungen hin und her, sind die Bedenken verschwunden. Handling und Hotline sind in Ordnung, die Zinsen zwar auch mager, aber weit vorne bei vergleichbarer Verfügbarkeit und Sicherheit. Ich könnte die Fleks Horten Tagesgeld (so der Name offiziell) durchaus weiterempfehlen.
D. E.

29.10.2016 | Advanzia Bank S. A.: Guter Zins bis 28.01.2017
Ich bin Zinsjäger, schiebe mein Geld gerne zu Banken mit Neukunden-Bonuszinsen. Deshalb war mein Kontostand, bin seit 2008 Kunde, im Juni 2016 bei der Advanzia bei null Euro! Da erhielt ich eine E-Mail, dass ich für frisches Geld bis 31.10.2016 1,20% p. a. Zinsen bekomme! Hab gleich Geld überwiesen. Ein paar Wochen später neue E-Mail: Zins von 1,20% p. a. gilt bis 28.01.2017. Prima! Meine Mutter hat auch gleich ein Konto eröffnet. Allerdings musste meine Mutter die Ausweiskopie unterschreiben, sowie ein Formular ausfüllen in der sie Ihre Steueridentnummer einträgt, und auch wieder unterschreiben. Rücküberweisungen gehen schnell. Die Zinsen werden monatlich zum 28. gutgeschrieben.
H. P.

25.10.2016 | Renault Bank direkt: Eröffnungsvorgang beispiellos
Am 24.10. um 14:59 Uhr Eröffnungsantrag im Netz gestellt, am 24.10. um 16:22 Uhr Identverfahren in der Postfiliale durchgeführt. Am 25.10. um 13:14 Uhr Zugangsbestätigung im Netz vorhanden, am 25.10. um 13:40 Uhr Zugangsformalitäten in 3 Minuten erledigt, Konto installiert. Der Auftritt zeigt sich eingängig gebaut, angenehm in der Anwendung und übersichtlich informativ. Mir war nicht klar, dass es so einfach, so gut und so schnell gehen kann. Gelesen hatte ich, dass die Eröffnung schnell und problemlos vonstattengehen soll. Dass es genau so gekommen ist, war dennoch eine Überraschung. Bisher also eine gelungene Veranstaltung. Kann beispielhaft für andere sein.
Jupp Brandt

14.10.2016 | Credit Europe Bank N. V.: Keine bankinternen Umbuchungen möglich bei Nachlass
Das Konto eines Verstorbenen bei Credit Europe soll aufgelöst werden. Obwohl alle notwendigen Unterlagen dort vorliegen, dauert die Bearbeitung bisher schon sechs Wochen und ist noch immer nicht abgeschlossen. Beide Erben besitzen ebenfalls seit Jahren Tagesgeldkonten bei dieser Bank. Man sieht sich dort jedoch nicht in der Lage, den Geldbetrag auf die beiden bestehenden Konten aufzuteilen. Der Betrag muss stattdessen auf ein externes Referenzkonto umgebucht werden. Telefonisch gelangt man bei Credit Europe an den Sprachcomputer, ein Mitarbeiter ist sehr schwer erreichbar. Inzwischen wurden auch bei dieser Bank die Zinsen drastisch gesenkt. Zinsen und Service waren bei Credit Europe schon einmal besser.
Dietmar L.

13.10.2016 | DenizBank (Wien) AG: Festgeld-Optionen machen die Sache rund
Ich habe meine Tages- und Festgelder bei der österreichischen DenizBank. Die EU-weite Vereinbarung auf Länderebene 100.000 Euro Einlagensicherung zu gewähren greift auch hier. Allerdings ist Österreich ein kleines Land, 100%ig ist meiner Meinung nichts sicher. Die Eröffnung des Tagesgeldkontos ging sehr schnell, Postident und kurz danach kam die Bestätigung und Freischaltung für mTAN. Ich habe mich gegen eine Bank mit einem Neukundenzins entschieden, der oft nur für kleine Summe und/oder kurze Zeiten gilt. Abseits davon ist dann die DenizBank eine der Interessantesten. Auch weil sie Festgelder zu 6, 9 oder 12 Monaten anbietet. Die entsprechenden Konten sind ganz leicht einzurichten. So habe ich ein Tagesgeldkonto mit ein paar Tausend Euro als Notreserve und zusätzlich etliche Festgelder von 6 bis 12 Monaten, alle so um die 10.000 Euro. Jedes Quartal läuft mindestens eines aus und dann schichte ich wieder um auf das nächste Festgeld oder habe ansonsten die Liquidität (bei Bedarf) automatisch auf dem Tagesgeldkonto. Stress hatte ich bisher keinen, auch wenn es im DenizBank-Web etwas antik dahergeht.
J. J.

06.10.2016 | Volkswagen Bank GmbH: Parkmöglichkeit für größere Tagesgelder und noch ein bisschen mehr
Durch Hausverkauf und nachfolgendem Erbe kam ich plötzlich in die Verlegenheit, eine hohe fünfstellige Summe anzulegen. Meine Hausbank, das war klar, war nicht an Tagesgeldern oder kurzfristigen Termingeldern interessiert. Deutlich unter der Inflationsrate, nein, dies wollte ich dann doch nicht. Um Zeit zu sparen, habe ich im Internet recherchiert, unter anderem auch bei modern-banking. In den Vergleichen gab es ein Neukundenangebot, das in Laufzeit und Anlagesumme super passte und den fast den fünffachen Zins des Angebots der Hausbank hatte. Volkswagen Bank, ich schluckte, wegen des VW-Abgasskandals. Aber die Bank, von VW gerne genutzt für Leasing und andere Finanzierungen rund um das Auto, unterliegt ganz normal der deutschen Einlagensicherung. Sogar ein Kollege hatte ein Konto bei der Volkswagen Bank und war nicht unzufrieden. Die weitere Suche im Internet ergab keine Ausschlussgründe. Also habe ich unter Empfehlung des Kollegen zuerst ein Tagesgeldkonto eröffnet, kurz danach ein kostenloses Girokonto, welches als kostenfreies Zweitkonto taugt. Die Sachprämie hat mein Kollege mit mir geteilt, für das Girokonto bekam ich eine eigene Prämie. An das Volkswagen Bank Online-Banking kann man sich gewöhnen, auch wenn es zuerst etwas unübersichtlich wirkte. Die Hotline ist nett, gut und nimmt sich Zeit. Sie wies mich auf eine aktuelle Depotübertragsaktion hin, und da ich einen Teil des Geldes anderweitig anlegen wollte, bin ich seit Kurzem auch Aktionär. Ein paar offene Immobilienfonds hatte ich schon viele Jahre bei meiner Hausbank, die sind jetzt auch bei der Volkswagen Bank. Mit dem Zinsvorteil von mehr als 150 Euro selbst zu guten Wettbewerbsangeboten, habe ich in Summe einen guten Schnitt gemacht.
F. B.

05.10.2016 | Yapi Kredi Bank Nederland N. V.: Gute Bank aus den Niederlanden
Mit der Yapi Kredi Bank aus den Niederlanden habe ich gute Erfahrungen gemacht. Man bekommt derzeit auf sein Tagesgeldkonto ähnliche Zinsen wie auf einem deutschen Tagesgeldkonto. Jeden Monatsanfang erhält man per E-Mail einen Kontoauszug mit monatlicher Verzinsung. Es fällt im Voraus keine Abgeltungssteuer an. Man reicht lediglich die angefallenen Zinsen bei seiner Steuererklärung im Nachhinein ein. Wenn man Geld abheben möchte, dann kann man dies auch per E-Mail-Auftrag tun. Bei Festgeldanlagen hatte ich bei Fälligkeit der Festgeldanlagen auch keinerlei Probleme. Einfach eine E-Mail an die Bank senden und der fällig gewordene Betrag (Tagesgeld oder Festgeld) wird auf das Referenzkonto übertragen. Mein Fazit, gute Bank mit guten Konditionen und guten Service. Einfach mal über dem Tellerrand hinausschauen. Es gibt nicht nur gute deutsche Banken. Laut Schreiben der Bank sind durch die Einlagensicherung der Niederlande Einlagen ebenfalls bis zu 100.000 Euro gesichert.
anonym

30.09.2016 | Santander Direkt Bank: Überweisungsauftrag auf Referenzkonto online nicht möglich
Habe vor 2 Wochen versucht, eine Überweisung von meinem Superkonto auf mein Referenzkonto online zu veranlassen. War nicht möglich. Es wird ein Fenster angezeigt, in dem auf ein ungültiges Referenzkonto hingewiesen wird, und sich die Bank gleichzeitig für einen Systemfehler entschuldigt. Musste die Überweisung dann per Telefonbanking veranlassen. Jetzt, 14 Tage später, das gleiche Spiel. Habe im Servicecenter angerufen und mich beschwert. Das Problem ist dort bekannt. Die Techniker arbeiten daran, sind jedoch anscheinend seit Wochen nicht in der Lage es zu lösen. Kein Ruhmesblatt für eine Direktbank. Hoffen wir, dass eines Tages doch noch die Erleuchtung kommt.
A. S.

20.09.2016 | NIBC Direct: Schon ewig mit Tages- und Festgeldern bei der NIBC
Ich bin schon relativ lange mit Tages- und Festgeldern bei der NIBC. Wie allenthalben gibt es auch hier nicht viel zu ernten. Aber über die Jahre lag die NIBC Direct (mit Hauptsitz in den Niederlanden) immer im vorderen Mittelfeld. Für größere Summen, wie ich sie anzulegen habe, taugen die Neukunden- oder Kombinationsangebote nur teilweise, da die Anlagesumme meist viel zu klein oder die Sonderzinsperiode zu kurz ist. Weil ich auch den Elan verloren habe häufiger zu wechseln, blieb ich bei der NIBC hängen. Die Vorteile aus meiner Sicht: Bestands- und Neukunden bekommen den gleichen Zins, Zinsänderungen wurden immer rechtzeitig kommuniziert, die Umschichtung in Festgeld zum Zinserhalt alternativ angeboten. Das Referenzkonto kann online binnen eines Tages geändert werden. Meine minderjährige Tochter kann dort auch Festgelder anlegen. Holland taugt für mich aus Einlagensicherungs-Sicht. Die Prolongationsoption bei Festgeldern kann geändert werden. Nicht so gut: kein Online-Freistellungsauftrag. Bei der Hotline, die ich selten brauche, gibt es solche und solche, also eher nur Durchschnitt. Das ist auch mein Gesamturteil.
T. H.

15.09.2016 | Meine Bank: Alles gut
Die Kontoeröffnung wurde noch am gleichen Werktag des Posteingangs bei der Bank bearbeitet - alles war somit binnen 5 Tagen erledigt. Super! Wie schon jemand zuvor schrieb, kamen Begrüßungsschreiben, Pin und Freischaltcode taggleich in drei Briefen - was mich aber nicht sonderlich störte, da mangels Guthabens auf dem Konto ja ein Missbrauch sinnlos ist. Allerdings hätte ich mir einen deutlicheren Hinweis auf meine neue Bankverbindung (Konto-Nr., BIC, IBAN) gewünscht, die ich mir erst mühsam im Online-Bereich heraussuchen musste. Überweisungen gehen zügig über die Bühne - anders als hier schon mal kritisiert, ist ein Überweisungsauftrag morgens um 7:30h erteilt auch taggleich auf dem Referenzkonto gutgeschrieben, also auch in sofern volle Punktzahl! Bleibt zu hoffen, dass der Zinssatz uns noch einige Zeit erhalten bleibt. Solange gibt es von mir erst mal ein volles "Empfehlungsvotum".
Walter Hp.

14.09.2016 | net-m privatbank 1891 AG: Vom Paulus zum Saulus
Innerhalb weniger Jahre hat sich die net-m privatbank von einem der besten Tagesgeld-Anbieter gewandelt zu einem der schlechtesten. In dieser Woche ist man nun bei einer Verzinsung von 0,05 % p.a. angekommen, die Verzinsung ist somit quasi abgeschafft. Der kürzlich erfolgte Verkauf der Bank an neue Eigentümer (aus Indien?) hat diesen Abwärtstrend zuletzt dramatisch beschleunigt. Leider geschahen diese Veränderungen ohne nennenswerte Kommunikation den Kunden gegenüber. Gewissermaßen ein Lehrbeispiel dafür, wie man als Institut mit seinen Kunden nicht umgehen sollte. Auf das Vertrauen ihrer (Privat-)Kunden legen die neuen Eigentümer offenbar weniger Wert. Denn Firmenkunden bekommen ab dieser Woche eine sechsfach höhere Tagesgeldverzinsung als Privatkunden. Trotzdem, aus Kundensicht danke für die schöne (wenn auch nur kurze) Zeit unter den bisherigen (japanischen) Eigentümern dieser Bank.
M. R.

06.09.2016 | Consorsbank: Gemischtwarenladen
Bei Tagesgeldern kann man eigentlich nur noch auf Sonderaktionen oder auf Kombi-Angebote (meist mit Depoteröffnung/-übertrag und -schließung verbunden) setzen. Mit Merkur Bank und Targobank kann man größere Summen auch ohne Schließung des Alt-Depots gegen entsprechende Depotüberträge anlegen, mit beiden Banken habe ich gute Erfahrungen gemacht. Zurzeit setze ich auf die Consorsbank, die zwar nur 20.000 Euro zu 2,5% p. a. auslobt gegen Depotübertrag von mindestens 6.000 Euro Gegenwert und Depotschließung bei der bisherigen Bank, aber immerhin mit einjährigem Zinsversprechen. Das ist das 3-fache des Zinses, welchen man ansonsten bei den Banken zurzeit maximal bekommen kann. Außerdem habe ich auch noch das Gehaltskonto (gebührenfrei, auch die Visa Prepaid Karte) mitgenommen, weil es hier eine Neukunden-Willkommensprämie gab und ich sowieso eine neue Kreditkarte brauchte. Eine runde Sache, also Empfehlung.
Hannes K.

31.08.2016 | Varengold Bank AG: Versteckte Anlagepunkte
Es war für mich zu anfangs nicht ersichtlich, dass bei Anlagen über 50.000 Euro weniger Zins beim Tagesgeld gilt. Statt 0.40% nur 0,25%. Ebenso wird nirgendwo darauf hingewiesen, dass nur zwischen dem 14. und dem 3.Tag vor Ablauf gekündigt werden kann, falls die Anlage nicht automatisch zu dem dann gültigen Zinssatz verlängert werden soll. Nur durch Nachfrage wurde mir das gesagt. Bei allen anderen Banken kann man gleich nach der Anlage kündigen, sodass es nicht mehr vergessen werden kann. Am besten ist es wohl, wenn es nicht extra gekündigt werden muss. Das ist eine Falle, bei der manche Banken ihre Kundengelder für wenig Zins einsammeln.
Anne Schindler-Schmidt

17.08.2016 | MoneYou: Kundendienst? Kündigung? Was ist das?
War bereits einmal Kunde bei der MoneYou, dieses Konto hatte ich aber gekündigt. Wollte jetzt (2016) wieder ein Tagesgeldkonto eröffnen. Nach dem Abschluss des Anmelde- und Postdient-Verfahrens hörte ich lange Zeit nichts. Ein Kollege der gleichzeitig mit mir das Konto eröffnetet hatte, hat bereits seinen Zugang. Nach einiger Zeit erfuhr ich den Grund, warum das Konto gesperrt war, auf welches der kleine Geldbetrag überwiesen werden sollte. Da ich schon mal ein Konto hatte, kann ich kein neues anlegen, sondern es wurde das alte wieder aktiviert. Das hatte ich doch gekündigt ... Nun ja, egal, Zugangsdaten gesucht, angemeldet, ok geht. Hmm, noch das alte Referenzkonto hinterlegt, also ändern. MoneYou überweist einen Betrag auf das Altkonto mit einer PIN, hmm das Konto gibt es nicht mehr, also Abbruch der Transaktion. Dort Freitagnachmittag angerufen: "Wir brauchen eine Kopie des Ausweises und eine Cent-Überweisung auf ein bestimmtes Konto. Sie müssen aber zuerst den Auftrag zur Änderung geben. Nachdem wir Ihr Konto 2 Wochen sicherheitshalber gesperrt haben, können Sie das wieder nutzten." Gesagt getan. Heute kommt eine Mail das MoneYou, eine Überweisung auf mein altes Konto konnte nicht getätigt werden, da es gelöscht sei. Also wieder Kontakt mit dem Kundenservice aufgenommen, hier wurde mir gesagt, dass die Mail mit der Ausweiskopie angekommen sei. Sie bräuchten nun da das alte Konto nicht mehr und ob eine Bestätigung der alten Bank existiere, dass dieses Konto geschlossenen wurde? Ok, es reicht. Mir ist es jetzt egal, ob das geändert wird oder nicht, Geld wird dieses Konto keines sehen. Nutzer-ID, Kennwort, Mail-Adresse ändern ist ganz einfach. Bitte? Sie wollen Ihr Referenzkonto ändern, oh nein, nicht mit uns ... MoneYou hätte alle aktuellen Daten vom neuen Kontoantrag übernehmen können und das alte Konto löschen oder aktualisieren können. Aber warum einfach, wenn es auch umständlich geht.
P. G.

12.08.2016 | Renault Bank direkt: Kombination aus Festgeld und Tagesgeld
Nachdem ich bei meiner Hausbank auf den Standardzins zurückgefallen war, musste ich handeln, gab es doch ein hübsche 5-stellige Summe anzulegen. Ich wechselte zur Renault Bank direkt. Zuerst mit dem Tagesgeld zu den Neukunden-Konditionen, die für 3 Monate gelten. Bald falle ich auch hier auf den Standardzins, allerdings ist hier der Unterschied zwischen Bestands- und Neukunden mit 0,7% zu 0,9% per anno akzeptabel. Außerdem habe ich zwei Drittel der Anlage gerade auf 12 Monate Festgeld umgestellt. Auch wenn der Aufwand für die Kontoeröffnung gering war, möchte ich dann doch nicht alle drei Monate wechseln, wohin auch? Noch ein paar Worte zu der Renault Bank direkt: Ich vertraue dem französischen Anlagenschutz für meine Anlagesumme, dies muss jeder für sich entscheiden. Der Internetauftritt ist sehr mager, das Referenzkonto kann leider nur per Post geändert werden. Gut ist aber, dass der Freistellungsauftrag online eingestellt werden kann. Mit der Hotline hatte ich noch nicht zu tun. Mehr als ein Durchschnittsurteil hat zurzeit kein Tagesgeldangebot verdient.
G. H.

06.08.2016 | Meine Bank: Der Einäugige unter den Blinden
Der Einäugige unter den Blinden oder besser die Spitze im Jammertal der Tagesgeldzinsen ist Meine Bank. Gerade noch 1% und auch nur bis 10.000 Euro reicht schon für die Pole Position. Die Inflationsrate ist bei 0,4% und wird wohl in den nächsten Monaten nicht groß weiter steigen. Es gibt wenige Kombi-Angebote (Depotübertrag und Sonderzins) die besser sind und beim Festgeld muss man wenigstens ein Jahr anlegen, um 1% zu bekommen. Nachteil bei Meine Bank, die Eröffnung dauert relativ lange, erst nach zweieinhalb Wochen konnte ich einzahlen. Weitere Produkte habe ich nicht bei dieser Bank, so stört auch nicht das Volksbank-Design im Online-Banking. Die Anlage bei einer deutschen Bank ist mir lieber, als auf Savedo oder WeltSparen irgendwo in Portugal oder Osteuropa eine Euro-Anlage zu tätigen. Gegebenenfalls wird dann die Anlage KAP fällig, falls die Banken nur die lokale Abschlagssteuer abführen. Zu viel des Guten, deshalb empfehle ich das Tagesgeld bei Meine Bank.
K. M.

15.07.2016 | net-m privatbank 1891 AG: Steil bergab
Mit den Tagesgeldzinsen bei der net-m privatbank geht es steil bergab. Noch vor Kurzem ein Geheimtipp ist das Tagesgeld bei 0,30% angekommen. Vor etwas mehr als einem halben Jahr startete ich mit 4-monatiger Zinsgarantie als Neukunde mit 1,25%. Danach gab man mir noch mal einen Aufschlag als Treueprämie, sodass ich noch etliche Wochen mit 1,00% weitermachen durfte. Zuletzt ging es ganz schnell, 0,55% und kurz danach 0,30%. Meine Empfehlung für die, die den Anbieter nicht wechseln wollen, war bis vor Kurzem: Umsteigen auf die 3-, 6- oder 12-Monatsfestgelder. Da sich dort aber auch in den letzten Wochen die Zinssätze halbiert hatten - ich habe noch 1,00% Anfang Juni für 6 Monate bekommen, jetzt 0,40% - bleibt nur noch zu wechseln und Neukundenvorteile zu nutzen. Jammer ist allerdings allenthalben.
C. B.

05.07.2016 | Sberbank Direct: Österreich-Tochter der russischen Sberbank zur Tagesgeldanlage
Ich nutze zurzeit die Österreich-Tochter der russischen Sberbank zur Tagesgeldanlage. 0,8% per anno sind es bis dato. Tendenz wie überall nur nach unten. Wenigstens kann man größere Summen anlegen, mehr als den Einlagenschutz der Republik Österreich von 100.000 Euro würde ich keinem raten, zumal Österreich ein kleines Land ist. Das Konto war schnell eröffnet, Probeüberweisungen hin und her auch schnell gemacht. Teilweise erfolgten taggleiche Gutschriften. Man kann sich dem Eindruck nicht erwehren, dass das Online-Banking aus einer Schmiede kommt, die auch für viele andere kleine Banken programmiert. Das absolut Notwendigste findet man, mehr aber auch nicht. Ach so, natürlich gibt es trotzdem eine deutschsprachige Hotline.
U. B.

01.07.2016 | Consorsbank: Guter Zins, doch lange Überweisungslaufzeiten
Ich habe mich aufgrund des guten Zinssatzes, der für das erste Jahr gelten soll, für das Tagesgeldkonto entschieden. Leider klappt das Zusammenspiel mit der Postbank, bei der ich mein Giro habe, nur schlecht. Überweisungen werden sowohl hin wie auch her erst am nächsten Kalendertag gebucht und gutgeschrieben. Das frisst dann den guten Zins wieder auf. Andere Tagesgeldkonten (bei mir MoneYou, Sberbank und Renault Bank) buchen bei früher Überweisung direkt am selben Tag. So nutze ich das Konto bei Consors nur noch zum Ansparen und mache die Tagesgeldsachen mit einer der anderen Banken.
Gerhard M.

01.07.2016 | PSA Direktbank: Miserable Kundeninformation
Ich besitze schon einige Zeit ein Tagesgeldkonto bei der PSA-Bank. Klar, auch ich wurde seinerzeit durch die hohen Zinsen angelockt, wohl wissend, dass das nicht lange so bleiben würde. Was meines Erachtens gar nicht geht, aber bei PSA in letzter Zeit öfter vorkommt, ist die Unerreichbarkeit der Website und des Kontos. Seit gestern Abend ist die Webseite wegen angeblicher technischer Wartungsarbeiten nicht erreichbar. Sollte es sich tatsächlich um Wartungsarbeiten handeln, warum wird man als Kunde nicht rechtzeitig informiert? So etwas wird doch geplant. Sollte es sich, wie ich vermute, um eine technische Störung handeln, warum dann diese Lüge? Eine Online-Bank, die nicht erreichbar ist, ist so gut wie tot. Ich jedenfalls werde beim nächsten Vorkommnis dieser Art mein Geld dort abziehen. Es gibt genug andere Mütter mit halbwegs hübschen Töchtern. Ich möchte über mein Tagesgeldkonto 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche ununterbrochen verfügen können. Eine für mehr als 12 Stunden nicht erreichbare Bank ist indiskutabel.
H. H.

09.06.2016 | ING-DiBa AG: Heftig nach unten gerutscht
Bei der ING-DiBa klafft jetzt beim Tagesgeld eine große Lücke zwischen Bestands- und Neukunden. Noch bekommen Neukunden den dreifachen Zins im Vergleich zum Bestandskunden. Zugegeben, es ist bei vielen Banken so, aber ich wechsele jetzt erst mal und bin dann irgendwann (nach einem Jahr) mal wieder Neukunde bei der ING-DiBa. Das erlaubt die ING-DiBa mehrfach, wie auch die Consorsbank oder die comdirect. Heute Abend habe ich den Kontoantrag für Tagesgeld bei der Volkswagenbank ausgedruckt und unterschrieben, 1,1% statt 0,35% bei meiner Anlagesumme brauchte ich nicht lange zu überlegen. Ein guter Stundenlohn. Von Sonderaktion zu Sonderaktion ist das Gebot der Stunde. Zur Ing-DiBa: Mit Online-Banking und Hotline war ich zufrieden, mit den Prämienaktionen auch. Meine Empfehlung an die Betstandskunden, wechseln. Der Aufwand ist überschaubar und fördert den Wettbewerb.
Corinne

03.06.2016 | Meine Bank: Tagesgeld, was kann man noch machen?
Meine Bank, dahinter steht die Online-Tochter der PSD Oberpfalz, ist die Bank meiner Wahl, für die zwei bis drei Monatsgehälter Notreserve, die man täglich verfügbar haben sollte. Die Kontoeröffnung geht etwas sperrig daher. Man kann nicht Identitätsfeststellung und Kontoantrag zusammen versenden, sondern bekommt nach einiger Zeit den Kundestammvertrag und einen halben Wald mehr. Unterschreiben und ab zur Post zur Identitätsfeststellung und wieder eine Woche warten, hieß es. Es gibt auch ein VideoIdent-Verfahren, aber da muss man diverse Sachen auf seinem Notebook installieren, was ich nicht wollte. Das Online-Banking ist nicht berauschend, die Hotline gediegen langsam, Oberpfalz halt. Der Rest geht, was will man mehr, und es geht ja auch nur um maximal 100 Euro Zinsen im Jahr. Wichtiger ist, sind die 100.000 Euro sicher? Deutsche Einlagensicherung reicht mir, wenn es da hapert, gibt es ganz andere Sorgen. Gut kann man bestimmt kein Tagesgeld mehr bewerten, deshalb sage ich neutral.
anonym

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

12345678910