Erfahrungsberichte zu
Tagesgeld-Anbietern

Neben den Konditionen können auch qualitative Faktoren wie Service, Zuverlässigkeit, Fairness, Transparenz usw. für oder gegen einen Tagesgeld-Anbieter sprechen.
Erfahrungsberichte von Bankkunden können Sie hier lesen.



Die Darstellung lässt sich nach einzelnen Anbietern filtern. Zu folgenden Anbietern sind Erfahrungsberichte vorhanden: 1822direktabcbank GmbHAdvanzia Bank S. A.Akbank AGakf bank GmbH & Co KGAllianz BankAmsterdam Trade Bank N. V.AutoBank AGAvida Finans ABBank of ScotlandBank11 für Privatkunden und Handel GmbHBank11direkt GmbHBankhaus August Lenz & Co. AGBarclays Bank PLCBBBank eGBigbank ASBKM - Bausparkasse Mainz AGBMW Bank GmbHcomdirectCommerzbank AGConsorsbankCosmosDirektCredit Europe Bank N. V.DAB BankDas Direktbanking der Volksbank Mittweida eGDegussa Bank AGDenizBank (Wien) AGDeutsche SkatbankDHB Bank DeutschlandDKB, Deutsche Kreditbank AGEast West DirektEthikBankFFS Bank GmbHFidor Bank AGFIMBank p.l.c.Ford MoneyGarantiBank International N. V.GE Capital DirektGEFA BANK GmbHHamburg Commercial BankHaspa-DIREKTICICI Bank UK PLCIkano Bank AB (publ)IKB direktING-DiBa AGİşbank AGKommunalkredit InvestLeasePlan Bankmbs direktMeine BankMercedes-Benz Bank AGMerkur Privatbank KGaAMoneyounet-m privatbank 1891 AGnetbankNIBC DirectNordax Bank ABnorisbank GmbHOpel Bank GmbHOyak Anker Bank GmbHPostbankProCredit Bank AGPSA DirektbankRaboDirectRenault Bank direktSantander Bank (ehemals SEB)Santander Consumer Bank AGSantander Direkt BankSberbank DirectSKG Bank AGSteyler Bank GmbHSüdtiroler Sparkasse AGTargobank AGTF Bank ABTriodos Bank N. V.VakifBank International AGVarengold Bank AGVolkswagen Financial ServicesVTB DirektbankWüstenrot Bank AG PfandbriefbankYapi Kredi Bank Nederland N. V.Ziraat Bank International AGalle anzeigen

Anbieter-Filter anzeigen

30.10.2020 | Akbank AG: Finger weg
Ich habe seit ca. 6 Monaten ein Tagesgeldkonto bei der Akbank. Plötzlich konnte ich mich nicht mehr anmelden. Selbst ein Anruf bei der Bank konnte das nicht beheben. Es muss ein Antrag auf ein neues Passwort gestellt werden. Dieses Passwort kann nur schriftlich zugeschickt werden. Dies dauert mindestens eine Woche. Selbst normale Änderungen wie Anschrift oder E-Mail-Adresse ändern geht nur schriftlich. Das ist wie im Mittelalter. Nach vier Werktagen habe ich noch immer kein neues Kennwort zugeschickt bekommen, obwohl es angeblich noch am selben Tag per Post weggeschickt wurde. Auf meine telefonische Nachfrage sagte der Mitarbeiter wörtlich: Warum meinen die Kunden immer wir könnten die Post beeinflussen. Wo mein Problem wäre. Wenn ich Geld brauche, kann die Bank mir das überweisen. Wenn mir die Vorgehensweise der Bank nicht gefällt, steht es mir frei eine andere Bank zu suchen. Was ich natürlich mache sobald ich wieder an meine Daten komme.
Reinhard Rollhaus

17.01.2020 | Akbank AG: Augen auf bei der Akbank
Bei der Akbank habe ich seit rund 2 Jahren ein Tagesgeldkonto. Die Zinsen waren bis Mitte dieses Monats gut, sind aber mit 0,26% auf "Normalmaß" der guten Tagesgeldkonten zurückgefallen. Die Kontoführung birgt jedoch ihre Tücken: Mehrmals standen zum Quartalsende keine Kontoauszüge bereit und mussten extra angefordert werden. Die Zinsen für ein Quartal wurden komplett falsch berechnet und erst nach Anforderung korrigiert. So etwas dürfte überhaupt nicht passieren, Kunden der Akbank sollten also ihre Quartalszinsen gelegentlich prüfen. Das Online-Banking weist einen blöden Bug auf, gibt man einen deutschen Umlaut ein, poppt ein Fenster auf, mit der Meldung "Tastatur deaktiviert". Wie man diese wieder aktiviert, erfährt man nicht. Man kann aber einfach weitertippen - bis zum nächsten Umlaut. Und das bei einer Bank, die seit mehreren Jahren in Deutschland aktiv ist. Die Änderung des Referenzkontos erforderte reichlich E-Mailwechsel und dauerte Wochen. Bezüglich der neuen PSD2-Richtlinie lieferte die Bank eine echte Posse. Im September kam im Portal die Bitte, die Mobilnummer einzugeben, man wolle zukünftig auf mTAN umstellen. Die Nummer im Portal einzugeben scheiterte mehrfach. Eine per Portal und via Mail geäußerte Bitte, dass die Bank die Nummer eingeben möchte, dauerte mit zigfachem Nachfassen rund 2 Monate. Im Portal selbst steht bis heute sichtbar überhaupt keine Telefonnummer mehr von mir. Die Bänker sagen, doch, sie können dort eine Nummer sehen. Ich will es mal glauben und lass mich überraschen, wenn die Mobilnummer zum Einsatz kommt. Alles in allem eine etwas chaotische Kommunikation und in der EDV geht offenbar einiges "zu Fuß". Da ich bisher zum Ziel gekommen bin, und die Zinsen noch wettbewerbsfähig sind, möchte ich von der Akbank zwar nicht abraten, empfehle aber Vorsicht.
Michael Mittelhaus

07.08.2019 | Akbank AG: Etwas kompliziert, aber bei den Zinsen oft weiter vorne
Ich bin seit einiger Zeit bei der Akbank, wobei der Anfang reichlich holprig war. Grund für den Wechsel war, dass die Akbank die Tagesgeldzinsen relativ stabil hielt, während beim Gros der Anbieter nach meist drei Monaten der Zinsfrust eintritt, wenn der Sonderzins vorbei ist. Das Online-Banking der Akbank ist Mist, die Kontensystematik kryptisch. Schön, dass tagesaktuell die aufgelaufenen Zinsen angezeigt werden. Gut auch, dass Termingelder leicht angelegt werden können. Auf der Negativseite: Was soll die Testüberweisung von/auf das Referenzkonto, ohne die keine Rücküberweisung geht? Kein vernünftiger Hinweis im Online-Banking, warum die Rücküberweisung nicht geht. Ein bisschen viel Compliance, finde ich. Das Referenzkonto würde ich gerne online ändern. Per Post ist Bank-Steinzeit. In einer Woche hat die Akbank die Referenzkonto-Änderung gemacht, und Gott die Welt :-). Ein neutrales Urteil ist, glaub ich, fair. Aber mehr nicht.
K. A.

03.08.2018 | Akbank AG: Passwort muss alle 6 Monate geändert werden, kein Starmoney
Im Online-Banking der Akbank muss eine feststehende TAN verwendet werden. mTAN per SMS, TAN-Listen oder TAN-Generator sind nicht möglich. Aus Sicherheitsgründen muss deswegen das Passwort alle 6 Monate geändert werden (12-stellig und bestimmten Vorgaben entsprechend). Die letzten 4 verwendeten Passwörter dürfen nicht erneut verwendet werden. Für häufige Überweisungen auf das Referenzkonto ist das Akbank Online-Tagesgeldkonto deshalb nur für Gedächtniskünstler oder Organisationstalente geeignet. Es ist sehr zeitraubend und lästig, die ständigen Änderungen im Passwortmanager und an allen geheimen Aufbewahrungsorten schon nach kurzer Zeit wieder zu ändern. Es besteht keine Verbindung zum Geldverwaltungsprogramm Starmoney. Alle Umsätze müssen dort manuell eingebucht werden.
Artur S.

16.07.2018 | Akbank AG: Produkte/Zinsen ok, Service ausbaufähig
Weil die Akbank ganz passable Zinsen auf Tagesgeld und kurzlaufende Festgelder bot und ich eine große Summe anzulegen hatte, bin ich vor einiger Zeit zu der Bank gewechselt. Schon die Kontoeröffnung war langsam und so verging einige Zeit bis ich mein Konto in beide Richtungen verwenden konnte. Das Online-Banking ist nicht so gut, lästig sind Passwort + Transaktions-PIN. Für Festgelder und Tagesgelder wird die gleiche Kontonummer verwendet. Ganz nett, dass man die Zinstermine jährlich oder vierteljährlich wählen kann. Ganz schlimm dagegen die viertelstundenlangen Warteschleifen bei der Telefonhotline. Vergleichbares habe ich noch nicht erlebt. Mehr als ärgerlich, wenn man dann auch auf Anfragen über das Postfach noch mal ewig wartet. So kann man dem Kunden auch bei einfachen Produkten den Spaß verderben.
G. F.

15.04.2018 | Akbank AG: Abwägen zwischen Aufwand und Ertrag
Man muss gut abwägen zwischen Aufwand und Ertrag bei der Akbank. Zwar liegt die Akbank bei den Standardkonditionen für Tagesgeld und bei einigen kurzen Festgeldanlagen relativ weit vorne in den Vergleichen. Zumindest wenn man sich auf deutsche Einlagensicherung und direkten Zinsabschlag bezieht. Aber die Kontoeröffnung ist eher umständlich und langsam angefangen von den Formularen über das PostIdent bis hin zur Testüberweisung, um das Konto voll funktionsfähig zu machen. Das Online-Banking ist ziemlich schlecht. Festgeldkonten tauchen als Verweise auf das zugehörige Tagesgeldkonto auf, mit der gleichen IBAN. Das ist eher selten und gewöhnungsbedürftig. Das Referenzkonto kann nicht online mit TANs geändert werden, was lästig ist. Mit der Zinsbescheinigung für die Steuererklärung habe ich noch keine Erfahrung, dem Vernehmen nach soll die Zinsbescheinigung sowohl zugeschickt als auch Online abrufbar sein. Leider werden demnächst schon wieder die Akbank-Tagesgeldzinsen gesenkt, wenigstens kam die Ankündigung früh genug. Nach Auslauf meines 6-Monats-Festgeldes werde ich kündigen und wahrscheinlich mit Neukundenangebot zur Renault direkt wechseln.
P. D.

11.03.2018 | Akbank AG: Akbank Tagesgeld versus Zinspilot-Tagesgeldangebote
Lange habe ich überlegt, ob ich das Akbank Tagesgeldangebot annehme oder eines der Zinspilot-Tagesgeldangebote. Die Zinspilot-Angebote sind unübersichtlich. Es gibt KwK-Prämien, Prämien für eigene Anlagen, die aber nur für bestimmte Anlageprodukte, -summen und -laufzeiten. Mal werden die deutschen Steuern abgeführt, mal muss man sie mit der Einkommenssteuer erklären. Anlagen gibt es für Länder mit hoher und niedriger Bonität, manchmal auch für unübersichtliche Situationen wie bei der HSH Nordbank. Zusätzlich kann man bei den Tagesgeldprodukten nur zu bestimmten Tagen im Monat verfügen. Soweit die Minuspunkte. Dagegen steht, dass man nach einmaligem PostIdent mit mehreren, verschiedenen Banken arbeiten kann. Letztendlich hatte ich kein gutes Gefühl, obwohl die Zinssätze bei Zinspilot besser waren. Aber die geringen Zinsunterschiede sind für mich kein Grund, dass die Gier die Vernunft schlägt. Auch wenn es etwas dauerte bis das Akbank-Konto lief, empfehle ich die Akbank, auch weil es passende Angebote für sechs Monate Festgeld gibt. Online-Banking und Hotline sind ganz OK, letztere ist nicht so gut erreichbar.
Marco P.

30.01.2018 | Akbank AG: Nachtrag zur Akbank
Inzwischen liegen die ersten Erfahrungen mit dem Tagesgeldkonto der Akbank vor, auch diese sind gemischt. Positiv: Der Support der Bank reagiert fast immer innerhalb von 24 Stunden, bemerkenswert gut. In einem Fall dauerte es jedoch 2 Wochen, bis die eigentlich gestellten Fragen einigermaßen sinnvoll beantwortet wurden. Sehr ungewöhnlich: Das Konto ist erst dann nutzbar, wenn vom Referenzkonto ein Betrag auf das AK Tagesgeldkonto überwiesen wurde. Diese Überweisung muss definitiv vom Referenzkonto kommen, von keinem anderen Konto. Das ist für mich als Kontohopper mit ca. 20 Tagesgeldkonten-Erfahrungen auf dem Buckel ausgesprochen überraschend gewesen und hat zwei Wochen und drei fehlgeschlagene Überweisungen gekostet, das heraus zu finden. Leider weist die Bank nirgends auf diese Besonderheit hin, auch nicht in den Online zur Verfügung gestellten Dokumenten. Erst in den nachträglich erhaltenen Besonderen Geschäftsbedingungen hätte man das - vielleicht - entdecken können. Vorausgesetzt man ist juristisch geschult und hat so gute Augen, das man einen entsprechend verklausulierten Passus in 2 Punkt Schriftgröße entdecken kann. Verwirrend: In den ursprünglich erhaltenen Dokumenten wird auf ein TAN-Verfahren verwiesen, das gibt es aber gar nicht, wie sich auf Nachfrage herausstellt - da sollte die Bank mal ihre Unterlagen korrigieren. Letzter Wermutstropfen im guten AK-Zinsangebot: die Transferzeiten. Es dauert im Online-Banking nach Eingabe der Transfer-PIN sage und schreibe zwischen 42 und 99 Sekunden bis eine Bestätigung der getätigten Überweisung erscheint, eine rekordverdächtige Langsamkeit. Die IT-Abteilung arbeite daran, teilte der Support mit, hoffentlich arbeiten die schneller als ihr bisheriges Online-Banking.
Michael M.

05.01.2018 | Akbank AG: Gemischte Erfahrungen
Die Akbank bietet mit 0,5% derzeit Spitzenzinsen im Tagesgeld. Die Konteneröffnung ging sogar über Weihnachten schnell und unkompliziert, Chapeau! Der Online-Zugang ist auch für Laien sehr einfach, auch das Banking-Portal (nach kurzer Eingewöhnungszeit). Soweit alles gut, aber es gibt auch Kritikpunkte: Der Kontenzugriff geschieht nur durch eine Kombination von Passwörtern, es gibt keine TAN! Das ist absolut nicht zeitgemäß und ausgesprochen unsicher. Hinzu kommt noch, dass eines der Passwörter von der Bank voreingestellt, nicht änderbar und viel zu kurz und damit noch mal unsicherer ist. Schließlich fällt auf, dass die Antwortzeiten im Online-Banking (besonders bei Überweisungen auf das Referenzkonto) ausgesprochen lang sind. Am Anfang nach mehreren Sekunden Wartezeit dachte ich, der Browser (Firefox Quantum) sei abgeschmiert. Wenn man viel mit dem Konto arbeitet, heißt es also sich in Geduld üben. Wenn die Akbank also ihr unsicheres Zugangsverfahren ändern und die Responsezeiten online verbessern würde, könnte man sie rundum empfehlen!
Michael M.

02.01.2018 | Akbank AG: Nach fast 18 Jahren wieder bei der Akbank zurück
Um das Jahr 2006 war ich in der Online-Banking-Vorzeit bei der Akbank Kunde. Damals gab es 4% p. a. auf das Festgeld und Tagesgelder in ähnlicher Höhe. Jetzt bin ich wieder bei der Akbank gelandet zu 0,5% p. a. auf Online-Tagesgeld, da meine bisherige Bank auf 0,01% p. a. fiel. Das war zu viel Homöopathie für mich und ich war weg. Die Formulare für die Tagesgeldkonto-Eröffnung werden auch immer länger, mit sechs Seiten und drei Unterschriften war ich beim PostIdent dabei. Vielleicht ist dies auch den strengeren gesetzlichen Regelungen geschuldet. Auch die Zugangsdaten kamen recht zögerlich, sodass ich nach knapp zwei Wochen zum ersten Mal auf das magere Online-Banking schauen konnte, was aber für die Anlage von Tages- und Festgeldern reicht. Ich wählte 20% Tagesgeld und legte 80% auf 6 Monate fest an. Beide Zinssätze waren in der Spitzengruppe, wenn man auf Banken mit deutscher Einlagensicherung referenziert. Zwei Fallstricke noch: Achtung beim Aufrubbeln der PIN, man sieht sie erst auf den zweiten Blick (siehe Hinweise im Anschreiben!). Und die Testüberweisung vom Referenzkonto nicht vergessen, sonst kann man nicht rücküberweisen.
Andrea N.

21.12.2017 | Akbank AG: Kann mich überhaupt nicht beklagen
Ich bin seit ca. vier Jahren Kunde bei der Akbank und muss sagen, dass sie immer hohe Marktzinsen bieten. Mann muss sich halt an die vorgegebenen Geschäftszeiten der Bank halten, was auch bei anderen Banken der Fall ist. Mein Vertrauen genießt die Akbank schon seit mehreren Jahren und ich werde ihr auch ohne Wenn und Aber weiterhin die Treue halten, zumal sie momentan wirklich die besten kurzfristigen Zinsen bietet. Das Online-Banking ist schlicht und einfach, keine unnötigen Sachen. Überweisungen werden recht schnell bearbeitet. Ich kann derzeit nichts bemängeln.
H. D.

15.12.2017 | Akbank AG: Seit Jahren bei der Akbank, leider ist der Service jetzt völlig down
Wir nutzen diese Bank seit Jahren für das Online-Banking mit Tages- und Festgeldern. Solange man keine Rückfragen hat, z. B. wegen nicht online gestellter Freistellungsaufträge, die per Fax übermittelt wurden, geht es ja noch. Aber jeglicher Versuch, mit der Bank in Kontakt zu treten, ob per Telefon, Fax oder E-Mail, scheitert gegenwärtig schlicht daran, dass da offenbar keiner mehr arbeitet, außer der Computer. Also: Auch wenn hier die erweiterte deutsche Einlagensicherung gilt und die Konditionen im Spitzenfeld rangieren - Vorsicht! Im Vergleich zur Situation noch vor wenigen Jahren, schwappen die extremen Schwierigkeiten türkischer Banken jetzt offenbar auch auf die deutschen und internationalen Töchter über. Man braucht dringend Geld, kann aber bereits das Personal nicht mehr bezahlen. Die Konsequenzen will man sich gar nicht ausmalen.
Franz W.

30.10.2017 | Akbank AG: Schlechte Erreichbarkeit, lange Wartezeiten
Ich bin auch schon einige Tage unterwegs im Banken suchen und finden, aber so eine hatte ich bisher noch nie. Bei der Kontoeröffnung sagte man mir, es kann bis 4 Wochen dauern. Na ja, es waren etwas mehr als zwei, schon sehr lange! Dann die Erreichbarkeit am Telefon, man sollte sehr geduldig sein, es kann bis zu Wochen dauern, bis jemand außer dem AB mit ihnen spricht, aber die Kompetenz dann setzt schon fast die Krönung auf. Nur gebrochenes Deutsch und sagt zu allen ja und Amen, aber es passiert wochenlang nichts. Ich muss mich meinen Vorredner anschließen, wir sprechen hier von einer Bank in Deutschland, die man fast nicht per Telefon erreicht kann. Es gibt andere Banken mit fast gleicher Kondition und einem guten Service, zum heutigen Stand nicht zu empfehlen.
V. V.

27.10.2017 | Akbank AG: Kontoeröffnungsantrag und schriftliche Reklamation nicht bearbeitet
Vor sechs Wochen habe ich meinen Tagesgelderöffnungsantrag und PostIdent abgeschickt. Bis heute keine Reaktion. Ich habe drei erfolglose Anrufe beim Kundenservice gemacht und wurde in einer endlosen Warteschleife hängengelassen. Der angebotene Rückrufservice ist nicht erfolgt. Daher habe ich einen Brief an die Privatkundenabteilung mit der Bitte um Aufklärung geschickt, der nicht beantwortet wurde. Ach ja, eine E-Mail habe ich auch gesendet, ohne Reaktion vonseiten der Akbank. Inzwischen wurde der Tagesgeldzins gesenkt. Diese Bank ist wohl nicht in der Lage, zuverlässige Leistungen zu bringen. Für Kunden nur Zeitverschwendung, Ärger und Telefonkosten.
anonym

03.10.2017 | Akbank AG: Nicht schlecht
Ich habe vor ungefähr 2 Monaten ein Konto bei dieser Bank eröffnet. Bis jetzt bin ich zufrieden. Die Zinsen sind marktgerecht. Mit der telefonischen Kundenberatung hatte ich keine Probleme. Zuvor kannte ich diese Bank nicht. Ich dachte, sie ist eine türkische Bank, aber ganz so ist es nicht. Sie ist die Tochtergesellschaft einer türkischen Bank, gehört aber der deutschen Einlagensicherung an. Ich habe ein normales Tagesgeldkonto eröffnet. Somit kann ich das Konto telefonisch führen. Es wäre auch schön, wenn ich die Bank auch an Wochenenden erreichen könnte. Aber ansonsten kann ich die Bank überhaupt nicht bemängeln.
Käthe Jansen

02.10.2017 | Akbank AG: Konditionen hui, Umsetzung pfui
Alle halbe Jahre schaue ich auf meine Tagesgeld- und Festgeldanlagen und schichte um wo nötig. Orientierung sind die Vergleichsportale wie dieses aber auch andere. Da ich mehr als 200.000 Euro anzulegen habe, brauche ich immer mehrere Konten. Meine klare Regel, nie mehr 100.000 Euro bei einer Bank, solide Länder der Eurozone (D, NL, B, Lux, F, A) und Euro als Anlagewährung. Sonderaktionen nehme ich mit, wo es Sinn ergibt, sprich: Renditesteigerung bei geringem Aufwand. Bei der letzten Umschichtung hatte die Akbank das aktuell beste Angebot, worauf ich 100.000 Euro anlegte, gesplittet in Tagesgeld und 6-Montatsgeld. Der Formularkram blieb im Rahmen, aber meine Geduld war gefragt. Als ich dann schließlich nach etlichen Wochen mein Konto auch im Online-Banking verwalten konnte, hatte ich vergessen, die Testüberweisung zu machen. Die eigentliche Anlage hatte ich von einem anderen Konto getätigt. Blöderweise scheitert dann die Rücküberweisung auf das Referenzkonto. Weder telefonisch noch per E-Mail war die Akbank zu erreichen. Wieder gingen etliche Wochen ins Land bis Hilfe kam. Fazit: zu wenig Personal in der Hotline, lange Wartezeiten, deswegen keine Empfehlung trotz guter Konditionen
N. N.

18.09.2017 | Akbank AG: Zwei Interessante Tagesgeldvarianten bei der Akbank
Für meine Mutter suchte ich ein einigermaßen verzinstes Tagesgeldkonto mit Zugriff via Telefon. Die Akbank bot 0,6% (AK Tagesgeld) und keine enge Begrenzung auf den Anlagebetrag wie z. B. bei Meine Bank (auch 0,6% aber nur bis 10.000 Euro). Damit lag die Akbank an der Spitze und wir haben jeweils ein Konto eröffnet, wobei ich die mit 0,7% p. a. verzinste Online-Variante (AK-Online Tagesgeld) eröffnete, die ich renditegleich auf quartalsmäßige Zinszahlung umstellen konnte, eine gute Sache. Die Eröffnung dauerte etwas länger, aber das ist man bei Sonderaktionen gewöhnt. Oft gibt es da einfach einen Antragsstau, siehe viele Beispiele in der Vergangenheit (zuletzt net-m privatbank 1891 oder SKW Bank bei deren Sonderaktionen, die dann zusätzlich nach wenigen Tagen vom Markt genommen wurden!). Als meine Mutter jetzt ihr Passwort vergessen hatte, kam das neue schon zwei Tage später per Post. Also alles gut soweit. Das Online-Banking ist OK, es gibt schlechtere Webauftritte. Summa summarum eine Empfehlung von mir.
S. K.

13.09.2017 | Akbank AG: Einwandfrei
Ich verstehe die negative Bewertung überhaupt nicht. Die Kontoeröffnung verlief problemlos und schnell. Die Anfragen per E-Mail wurden zugig bearbeitet. Der Kundenberater hat mir relativ schnell einen Freistellungsauftrag geschickt. Die Bearbeitung vom Freistellungsauftrag lief auch schnell. Ich kenne manche Banken, die viel langsamer arbeiten. Ich kann nichts Negatives berichten. Des Weiteren hat die Bank eine deutsche Einlagensicherung und bietet sehr gute Tagesgeldzinsen an. Online-Banking ist schlicht und einfach. Ich kann nur die Webseite etwas bemängeln. Diese sollte wie beim Online-Banking auch schlicht sein. Man muss etwas lange suchen, um das zu finden, was man braucht.
H. W.

14.08.2017 | Akbank AG: Langsam und fehlerhaft
Vom Einreichen der PostIdent-Unterlagen bis zum Erhalt der Zugangsdaten sind zwei Wochen vergangen. In den Anschreiben Name falsch geschrieben, das Zugangskennwort nicht lesbar. Wenn diese Bank so schlampig mit dem Geld ihrer Kunden umgeht, dann lieber Finger weg. Trotz des derzeit guten Zinssatzes (soweit man 0,70% als gut bezeichnen möchte) überlege ich derzeit sehr intensiv, ob ich das gerade eröffnete Konto wieder schließe. Da verzichte ich lieber auf die paar Euro im Vergleich zu anderen Online-Banken. Denn die sind schneller und gewissenhafter. Die Akbank sollte sich einmal die Websites ihrer Mitbewerber ansehen.
anonym

01.10.2015 | Akbank AG: Toller Service
Heute muss ich mal eine Lanze brechen zugunsten dem Service der Akbank. Aus unerfindlichen Gründen habe ich beim regelmäßig aufgeforderten Passwortwechsel wohl etwas anderes eingetippt, als was ich im Kopf gedacht habe. Auf jeden Fall war die Kontosperrung das Ergebnis (dreimal Falscheingabe). Ein Anruf bei der Bank wurde sofort entgegengenommen, nach Schilderung meines Fehlers schaltete die freundliche Dame das Konto sofort wieder für neue Versuche frei. Nach einem weiteren erfolglosem Versuch noch am Telefon wurde mir angeboten, eine eventuelle Buchung gleich vorzunehmen. Nach der Frage um Zusendung des neuen Passworts wurde mir angeboten dieses am selben Tag mit der Post auf den Weg zubringen, wenn ich den Auftrag per E-Mail gleich beantrage. Und siehe da, am nächsten Tag war das Passwort im Briefkasten. Normalerweise müsste ich ein entsprechendes Formular auf dem Postwege dorthin schicken. Nachdem ich mein neues Passwort eingeben wollte, war mein Konto noch von weiteren Fehlversuchen natürlich schon wieder gesperrt. Ein weiterer Anruf, und das Konto war sofort freigeschaltet und ich konnte mich einloggen. Natürlich wurde ich vom System sofort aufgefordert, mein Passwort wieder zu ändern. Das nenne ich Service.
M. G.

26.08.2013 | Akbank AG: Schlechte Erreichbarkeit
Wenn ich bei einer Bank 10 Minuten lang in der Warteschleife hänge, dann ist die Bank entweder fatal unterbesetzt oder unseriös. Das Online-Banking-Angebot ist ebenfalls noch nicht ganz ausgereift. Ein Passwort-Manager wie 1Password scheitert leider an dem angebotenen LogIn-Formular, sodass hier eine umständliche und bei potenziellen Key Loggern gefährlichere Eingabe übers Keyboard nötig ist. Erreicht man nach 10-15 Minuten mal jemanden, ist eine Kommunikation leider nur in gebrochenem Deutsch möglich. Das ist ja kein Problem, da es seit einiger Zeit ja immerhin ein Online-Angebot gibt (dieses fehlte lange Zeit vollständig) und somit Anrufe nicht allzu oft nötig sein sollten. Das Warten in der Telefonschleife ist aber nervig und zeitraubend. Unterm Strich sind die Zinsen für Tagesgeld ohnehin im Keller aktuell. Ich habe mein Geld dort abgezogen, die Kommunikation ist mir auf diese Art und Weise einfach zu zeitintensiv und anstrengend.
Stefan Nickel

22.01.2013 | Akbank AG: Schwere Online-Probleme
Ich bin erst seit Kurzem bei der AKBANK, hatte aber wiederholt mit technischen Problemen zu kämpfen. Wiederholt konnte ich nicht in mein Onlinekonto und musste Umbuchungen verschieben. Dafür kam dann immer die Meldung: "Aufgrund eines technischen Problems auf unserer Webseite können Sie derzeit unser Online-Portal nicht benutzen. Wir werden versuchen dieses Problem so schnell wie möglich zu beheben. Falls Sie Rückzahlungswünsche haben sollten, können wir Ihre Aufträge gerne gebührenfrei telefonisch oder per E-Mail entgegennehmen. Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten und danken im Voraus für Ihr entgegengebrachtes Verständnis." Beschwerden via Mail werden mit Floskeln abgewiesen. Auf eine solche Bank kann ich verzichten. Ich werde mein Konto wohl auflösen - wenn ich irgendwann wieder ins Konto gelange und die letzte Umbuchung vornehmen kann.
T. Metzner

02.07.2012 | Akbank AG: Festgeld 24 Monate zu 3,25%
Heute am 2.7. konnte ich auf der Internetseite der AKBank problemlos noch ein Festgeld zu den o. a. Konditionen anlegen, obwohl ja eigentlich ab dem 2.7. nur noch 2,75% gezahlt werden. Die dazu erforderliche Eröffnung des TG-Kontos verlief in den letzten Tagen ohne Probleme. Zugangsdaten wie üblich per Post erhalten. Internetauftritt einfach, aber völlig ausreichend. Die Einzahlung auf das TG-Konto verlief auch ohne Probleme, auch wenn mir meine Hausbank eine Warnung angezeigt hat, dass die angegebene TG-Kontonummer nicht bekannt sei. Sie war es aber doch und Geld ist auf dem TG-Konto angekommen. Mal sehen, wann die Bank bezüglich der Zinsen wieder die Führung übernimmt.
anonym

Zufriedenheitsrate: 43% basierend auf 23 Berichten
positive Wertungen7neutrale Wertungen6negative Wertungen10        

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten AK Tagesgeld

Produktdaten AK-Online Tagesgeld